Vermögensschadenhaftpflicht
Vermögensschadenhaftpflicht
Vermögensschadenhaftpflicht
Sie sind hier: Startseite >Firmen & Landwirte >Für Ihre Firma >Gewerbliche Haftpflichtversicherungen

Vermögensschadenhaftpflicht

Weil auch bei größter Sorgfalt Fehler passieren können: unsere Vermögensschadenhaftpflicht schützt Freiberufler bei teuren Vermögensschäden durch falsche Beratungen, Berechnungen, Auskünfte oder Versäumnisse.

Die Vorteile unserer Vermögensschadenhaftpflicht

  • Wichtiger Schutz für Freiberufler wie Rechtsanwälte, Steuerberater, Gutachter, Berater
  • Optional Versicherungsschutz für nicht bekannte Verstöße vor Vertragsbeginn
  • Schützt bei teuren Fehlern durch falsche Beratung, Auskunft, Berechnung oder Versäumnisse
Fehler passieren. Doch reicht bei Rechtsanwälten, Steuerberatern, Gutachtern oder anderen Freiberuflern eine Entschuldigung oft nicht aus. Denn durch Falschberatungen, fehlerhafte Berechnungen oder folgenreiche Versäumnisse können echte Vermögensschäden entstehen: Die Mandanten oder Kunden verlieren viel Geld und stellen Schadenersatzansprüche.
Keine Frage: das geht dann richtig ans Portemonnaie oder kann die berufliche Existenz kosten. Daher ist unsere Vermögensschadenhaftpflicht ein Muss für alle Freiberufler. Lassen Sie sich für Details wie Versicherungssumme, Selbstbeteiligung, Geltungsbereich und mehr am besten in Ihrer Nähe beraten.

Fragen und Antworten zur Vermögensschadenhaftpflicht

Was sind „echte Vermögensschäden“?
  • Unsere Vermögensschadenhaftpflicht versichert sogenannte „echte Vermögensschäden“. Das sind finanzielle Schäden, die weder durch einen vorangegangen Personen- noch durch einen Sachschaden entstanden sind, noch sich aus solchen Schäden herleiten. Wenn z.B. durch falsche Beratung ein finanzieller Verlust entsteht, dann ist das ein echter Vermögensschaden.

    Weitere Beispiele für Verstöße von fehlerhaftem Handeln oder vorwerfbarem Unterlassen sind:

    Rechtsanwälte:

    • Falsche Rechtsauskunft
    • Falsche Beurteilung der Erfolgsaussichten
    • Frist- und Terminversäumnisse

    Steuerberater:

    • Systemfehler in der Buchführung
    • Frist- und Terminversäumnisse
    • Berechnungsfehler

    Unsere Vermögensschadenhaftpflicht versichert sogenannte „echte Vermögensschäden“. Das sind finanzielle Schäden, die weder durch einen vorangegangen Personen- noch durch einen Sachschaden entstanden sind, noch sich aus solchen Schäden herleiten. Wenn z.B. durch falsche Beratung ein finanzieller Verlust entsteht, dann ist das ein echter Vermögensschaden.

    Weitere Beispiele für Verstöße von fehlerhaftem Handeln oder vorwerfbarem Unterlassen sind:

    Rechtsanwälte:

    • Falsche Rechtsauskunft
    • Falsche Beurteilung der Erfolgsaussichten
    • Frist- und Terminversäumnisse

    Steuerberater:

    • Systemfehler in der Buchführung
    • Frist- und Terminversäumnisse
    • Berechnungsfehler
Wer braucht die Vermögensschadenhaftpflicht?
  • Unsere Vermögensschadenhaftpflicht ist gerade für Freiberufler besonders geeignet. Also für alle Berufe, die eine verwaltende, beratende, beurkundende, prüfende oder gutachterliche Tätigkeit ausüben. Das sind Freiberufler wie:

    • Rechtsanwälte
    • Steuerberater
    • Gutachter/Sachverständige
    • Rechtsbeistände
    • Hausverwalter
    • Berufsbetreuer
    • Buchhalter
    • Wirtschaftsprüfer/vereidigte Buchprüfer
    • Unternehmensberater

    Da die Vermögensschadenhaftpflicht nur echte Vermögensschäden abdeckt, empfehlen wir zur Absicherung von Personen- und Sachschäden den zusätzlichen Abschluss einer Bürohaftpflicht/Betriebshaftpflichtversicherung.

    Unsere Vermögensschadenhaftpflicht ist gerade für Freiberufler besonders geeignet. Also für alle Berufe, die eine verwaltende, beratende, beurkundende, prüfende oder gutachterliche Tätigkeit ausüben. Das sind Freiberufler wie:

    • Rechtsanwälte
    • Steuerberater
    • Gutachter/Sachverständige
    • Rechtsbeistände
    • Hausverwalter
    • Berufsbetreuer
    • Buchhalter
    • Wirtschaftsprüfer/vereidigte Buchprüfer
    • Unternehmensberater

    Da die Vermögensschadenhaftpflicht nur echte Vermögensschäden abdeckt, empfehlen wir zur Absicherung von Personen- und Sachschäden den zusätzlichen Abschluss einer Bürohaftpflicht/Betriebshaftpflichtversicherung.

Wann greift die Vermögensschadenhaftpflicht?
  • Bei unserer Vermögensschadenhaftpflicht ist nicht der Zeitpunkt des Schadenereignisses relevant, sondern wann der schadenstiftende Verstoß stattgefunden hat.

    Doch Sie können auch Folgen von Verstößen versichern, die vor Vertragsbeginn liegen. Einzige Bedingung: die Fehler oder Verstöße waren dem Versicherungsnehmer bei Abschluss in keiner Form bekannt und der Abschluss ist nur volle Jahre möglich (z.B. 1 Versicherungsjahr = 90% des Beitrags).

    Fand der schadenverursachende Verstoß während der Vertragsdauer statt, so können Sie selbst nach Vertragsende mit unserer Vermögensschadenhaftpflicht beruhigt sein: Versicherungsschutz besteht auch dann, wenn der Vertrag bereits storniert oder der Versicherungsnehmer verstorben sein sollte (denn Erben haften auch).

    Bei unserer Vermögensschadenhaftpflicht ist nicht der Zeitpunkt des Schadenereignisses relevant, sondern wann der schadenstiftende Verstoß stattgefunden hat.

    Doch Sie können auch Folgen von Verstößen versichern, die vor Vertragsbeginn liegen. Einzige Bedingung: die Fehler oder Verstöße waren dem Versicherungsnehmer bei Abschluss in keiner Form bekannt und der Abschluss ist nur volle Jahre möglich (z.B. 1 Versicherungsjahr = 90% des Beitrags).

    Fand der schadenverursachende Verstoß während der Vertragsdauer statt, so können Sie selbst nach Vertragsende mit unserer Vermögensschadenhaftpflicht beruhigt sein: Versicherungsschutz besteht auch dann, wenn der Vertrag bereits storniert oder der Versicherungsnehmer verstorben sein sollte (denn Erben haften auch).

Sie haben noch Fragen?

Unsere Berater helfen Ihnen gerne persönlich. Berater in der Nähe.

Berater in Ihrer Nähe finden

Berater in Ihrer Nähe finden

Online-Kundenzentrum