• Unternehmen | Versicherungskammer | Konzern | 2

    Compliance

    Compliance-Hinweise der Versicherungskammer Bayern

Was bedeutet Compliance und wie wird das bei der Versicherungs­kammer Bayern behandelt?

Die Unter­nehmen des Konzerns Versicher­ungs­kammer sind ver­lässliche, integre und faire Partner. Dies ist eine der Grund­lagen für unseren Er­folg. Daher ist die Sicher­stellung von Compliance und die Ver­meid­ung sowie Mini­mierung hier­mit ver­bunde­ner Risiken von besonderer Bedeut­ung und trägt zur Wert­haltig­keit des Konzerns bei.
Compliance im Konzern Ver­sicher­ungs­kammer be­deutet die Ein­haltung aller Gesetze und Ver­ord­nungen sowie aller aufsichts­behördlichen An­forder­ungen und Selbst­ver­pflicht­ungen mit Außen­wirkung.
Proaktiv Risiken zu ver­meiden und eine stete Auf­merk­samkeit hin­sicht­lich recht­licher Risiken zu schaffen ist nur ein Ziel von Comp­liance. Da­neben gehören die Risiko­kontroll-, Früh­warn-, Über­wach­ungs- und Be­ratungs­funktion zu den Kern­aufgaben von Comp­liance. Dieses Rechts­bewusst­sein bewahrt das Unter­nehmen vor wirt­schaft­lichen Schäden.
Der Ver­sicher­ungs­kammer Konzern hat sich hier­für ein Comp­liance-Manage­ment-System (CMS), Ver­haltens­grund­sätze und interne Regel­ungen gege­ben, die für alle Mit­arbeiter und Führ­ungs­kräfte gleicher­maßen gelten. Diese unter­stützen den lang­fristi­gen Auf­bau einer natür­lichen Compliance-Kultur.
 

Wer ist Ansprechpartner für Compliance?

Zentraler Ansprech­partner für das Thema Comp­liance ist der Leiter der Ab­teilung Compliance (1UR04) des Konzerns Ver­sicherungs­kammer, Herr Hinrich Weimann.

Hinrich Weimann
Telefon: (089) 21 60-96 72
E-Mail: compliance@vkb.de