• Versicherungskammer Bayern Nachwuchswettbewerb

    Journalistischer Nachwuchswettbewerb

    Du findest, dass über Diversity viel mehr berichtet werden muss? Wir auch!

Sie sind hier: Startseite

Journalistischer Nachwuchswettbewerb des Konzerns Versicherungskammer

Du findest, dass über Diversity viel mehr berichtet werden muss? Wir auch! Deshalb rief der Konzern Versicherungskammer in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung dieses Jahr zum ersten Mal den Wettbewerb „Diversity meets Journalism“ - Journalistischer Nachwuchswettbewerb 2021 des Konzerns Versicherungskammer aus.

Gemeinsam wollten wir erreichen, dass das Thema „Vielfalt in Unternehmen und Einrichtungen in Deutschland“ noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wird.
Unter den folgenden Reitern findest du alle Informationen rund um den Wettbewerb. Und bei Fragen schreib uns gerne an: journalismuspreis@vkb.de
Preisverleihung November 2021
  • Am 9. November 2021 fand die Online-Preisverleihung des ersten journalistischen Nachwuchswettbewerbes der Versicherungskammer in Kooperation mit der Hanns-Seidel Stiftung statt. Nachdem im September die Jury tagte, konnten nun die Preise an die Gewinner*innen übergeben werden. Insgesamt prämierte die Jury drei Plätze, die sie aus elf eingereichten Beiträgen auswählte.
    1. Platz:
    Die Erstplatzierten des Wettbewerbs sind Elisabeth Winkler und Katharina Forstmair, deren Reportage „Der Riss im Spiegel der Gesellschaft“ die Perspektive von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte im Bundestag beleuchtet. Ihre Spende geht an Sisters*, einem Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen* und junge Frauen* e.V. in Sachsen, das Empowerment für Girls of Color anbietet.
    „Wir sind stolz, dass unser Artikel mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde und das Thema Fluchterfahrungen in der Politik so mehr Aufmerksamkeit erfährt. Wir hoffen, dass wir damit zu einem wertvollen Diskurs beitragen können. Und wir sind sehr gespannt, was und im Workshop der Hanns-Seidel-Stiftung auf uns wartet.“
    2. Platz:
    Anna Estner freute sich über den zweiten Platz mit ihrem Beitrag „Bring your true self to work“, der sich am Beispiel von Siemens mit der Situationen von Trans*-Menschen am Arbeitsplatz beschäftigt. Ihre Spende geht an Viva TS e.V., einem Trans-Selbsthilfeverein in München.
    „Der Artikel ist als Teil von unserem Projekt „Trans* im Unternehmen“ entstanden, in dem wir daran arbeiten, Unterstützung für Trans* Personen vor, während und nach ihrer Transition anzubieten. Ich persönlich sehe in der Kommunikation vor allem die Chance, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen und den anderen Mitarbeitenden die Möglichkeit zu geben, sich über das Thema zu informieren, sich mit anderen Perspektiven auseinanderzusetzen und letztendlich auch, eine inklusive Unternehmenskultur mitzugestalten .“
    3. Platz:
    Den dritten Platz erhielten Laura Pickl und Yannik Hupfer, für ihr Interview „Die Akzeptanz muss da sein“ zum Thema Homosexualität im Fußball. Ihre Spende geht an Fliederlich e.V. in Nürnberg. Der Verein bietet Beratungsgespräche und Gruppenangebote für queere Menschen an und unterstützt sie unter anderem bei Ihrem Coming- Out.
    „Mit unserem Interview mit dem Stadionsprecher der SpVgg Greuther Fürth, Julian Pecher, wollten wir die Situation von Homosexuellen im Fußball und im Profifußball beleuchten. Denn gerade diesem Sport gehört aufgrund seiner enormen Reichweite eine große Verantwortung. Und doch ist Homosexualität oft noch immer ein Tabu-Thema. Julian Pecher ist offen homosexuell. Ein Gespräch über sein Coming-Out im Amateurfußball und die Toleranz von Fans.“
Die Aufgabenstellung
  • Hier findest du alle Informationen zur Aufgabenstellung.

    Wir möchten von dir wissen:

    Wie setzen Unternehmen und Einrichtungen in Deutschland Diversity in der Praxis um?
    Der Fokus kann auf ein oder mehrere Unternehmen bzw. Einrichtungen gelegt werden und soll eine oder mehrere Vielfaltsdimensionen der Charta der Vielfalt behandeln.
Die Preise
  • Hier findest du alle Informationen zur Anzahl der Gewinner*innen, zur Höhe der Preisgelder und zu den weiteren Gewinnen.

    Die besten Beiträge werden mit folgenden Preisen prämiert:

    • 1. Preis: Ein Journalismus-Workshop bei der Hanns-Seidel-Stiftung, ein Preisgeld von 2.000 Euro und die Veröffentlichung des Beitrags über die Kanäle des Konzerns Versicherungskammer und der Kooperationspartner*innen.
    • 2. Preis: Ein Preisgeld von 1.500 Euro sowie die Veröffentlichung des Beitrags über die Kanäle des Konzerns Versicherungskammer und der Kooperationspartner*innen.
    • 3. Preis: Ein Preisgeld von 1.000 Euro sowie die Veröffentlichung des Beitrags über die Kanäle des Konzerns Versicherungskammer und der Kooperationspartner*innen.
    • Zudem möchte der Konzern Versicherungskammer Diversity auch auf finanzielle Art unterstützen. Daher stellt der Konzern Versicherungskammer den Gewinner*innen je 500 Euro zur Verfügung, die sie an ausgewählte Projekte spenden können, die sich für Vielfalt engagieren.
Jurymitglieder und Keynote-Speakerin
  • Hier findest du alle Informationen zu den Jurymitgliedern und zu unserer Keynotespeakerin.
    Für unsere Jury konnten wir gewinnen:
    • Claudia Scheerer, Pressesprecherin des Konzerns Versicherungskammer und Leiterin der Unternehmenskommunikation
    • Gabriele Uitz, Journalistin und Leitung Referat Medien und journalistische Nachwuchsförderung, Hanns-Seidel-Stiftung
    • Stephan Dirschl, Pressesprecher der Charta der Vielfalt
    • Judyta Smykowski, Projektleitung leidmedien.de, Redaktionsleitung Die Neue Norm
    Und als Keynote-Speakerin begrüßten wir bei der Preisverleihung:
    • Josephine Apraku, u.a. Mitgründerin des Instituts für diskriminierungsfreie Bildung in Berlin und Mitinitiatorin und seit 2016 Leiterin des Bildungsprojektes Hier und jetzt! (Kolonialismus und Kolonialrassismus im Schulunterricht beim Antirassistisch-Interkulturellen Informationszentrum ARiC Berlin e. V.)
Kontaktmöglichkeiten
SSL Datensicherheit

Sichere Daten­übertragung per SSL