• Versicherungskammer Bayern Pressebereich

    Presse

    Schnell wissen, was wir tun

Sie sind hier: Startseite

Mühldorf startet BayernFunk als digitaler Vorreiter

Neue App sichert Kommunikation zwischen Bürger*innen und Kommunen

München. Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Norden von Mühldorf am 4. November entschärft. Die Evakuierung betraf 3.800 Bürger*innen und 280 Einsatzkräfte. Wie stellen Landkreise und Kommunen in einer solchen Situation eine zielgerichtete Kommunikation mit den Bürger*innen sicher? Eine neue App macht das jetzt viel einfacher.
Der Landkreis Mühldorf am Inn zeigt, wie es geht: Als erster Landkreis in Bayern führt er den BayernFunk ein, die bayerische Social-Media-Plattform. Mit dem BayernFunk unterstützt die Versicherungskammer Bayern zusammen mit dem Fraunhofer-Institut IESE und dem Bayerischen Roten Kreuz das Miteinander in bayerischen Landkreisen und Gemeinden – nicht nur in Zeiten der Pandemie ein wertvolles Gut.

Das bedeutet ganz konkret:

  • Die App BayernFunk bringt Bürger*innen, Landratsamt, Rathäuser und lokale Institutionen zusammen. Die zentrale Plattform ermöglicht einen Austausch und die Koordination von Informationen aus der Region.
  • Vereine können alle Bürger*innen über ihre Vereinsarbeit informieren und neue Mitglieder gewinnen.
  • Damit erhalten die Nutzer*innen alle wichtigen Informationen aus dem Landkreis, gebündelt in einer DSGVO-konformen App.
BayernFunk
Bildnachweis: Fraunhofer IESE

Landrat Maximilian Heimerl: „Mit der BayernFunk-App haben die Landkreisbürger* innen alle Neuigkeiten und Veranstaltungen aus ihrer Kommune immer mit dabei. Darüber hinaus bietet die Kommunikationsplattform ideale Möglichkeiten, sich miteinander zu vernetzen. Das fördert das Miteinander und stärkt die örtliche Gemeinschaft“.

Barbara Schick, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Konzerns Versicherungskammer: „Mit der neuen App unterstützen wir die Gemeinden, Vereine und ihre Bürger dabei, sich direkt über lokal relevante Informationen auszutauschen.“ Die Versicherungskammer kümmert sich seit jeher besonders um Prävention, Schutz und Sicherheit der Menschen – z.B. über das Warn- und Helfersystem KATWARN oder KATRETTER – nun auch im Bereich digitale Vernetzung.
Bildnachweis: Fraunhofer IESE
Bayernweit nutzen bereits 150 Gemeinden den BayernFunk als digitales Kommunikationsmedium. Alle Bürger*innen können sich den BayernFunk über die gängigen App-Stores (Google, Apple) kostenfrei herunterladen. Die App ist intuitiv gestaltet, so dass Menschen jeden Alters sie nutzen können.
Interessierte Kommunen melden sich unter bayernfunk@vkb.de kostenfrei an.
Weitere Informationen:

Ansprechpartner zu diesem Thema:
Jürgen Haux
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +49 89 21 60-30 07
juergen.haux@vkb.de

Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte er Beitragseinnahmen von 9,36 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg aktiv. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer- Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.900 Beschäftigte, davon gut 270 Auszubildende.