Sie sind hier: Startseite

Versicherungsbeitrag gegen Trockenheit sinkt durch Steuersenkung spürbar

Uneingeschränkter Schutz der Ernte gegen Dürre-Schäden für 2020 nur noch bis 1. April

München. Die Versicherung gegen Trockenheit ist ein echter Kostenfaktor für die Landwirte. Jetzt hat der Staat reagiert und senkt die Versicherungssteuer für die Gefahr Trockenheit auf 0,03 Prozent der Versicherungssumme. Die Beiträge der Trockenheitsversicherung „ErnteSchutz Vario“ der Versicherungskammer Bayern sinken dadurch spürbar, nämlich um rund 15 Prozent.
Der Schutz vor trockenheitsbedingten Ernteverlusten durch „ErnteSchutz Vario“ ist unvermindert wichtig, da auch 2020 für die Landwirte erneut ein Jahr der Trockenheit werden könnte. Denn der vergangene Winter hat in vielen Regionen Deutschlands das Niederschlagsdefizit aus den extremen Dürreperioden 2018/2019 nicht ausgeglichen. Deswegen leiden die Böden nach wie vor unter teils extremer Trockenheit. Ohne ergiebige und flächendeckende Niederschläge drohen dieses Jahr vielen Landwirten erneut Ernteausfälle.
„ErnteSchutz Vario“ kann den Schaden durch Ernteausfälle wegen Trockenheit kompensieren. Bis zum 1. April sogar noch für dieses Erntejahr. Für alle Anträge, die bis zu diesem Termin bei der Versicherungskammer Bayern eingegangen sind, besteht uneingeschränkter Versicherungsschutz für Ernteverluste aufgrund von Trockenheit.
Raimund Lichtmannegger, Leiter der Direktion Landwirtschaft Versicherungskammer Bayern, unterstreicht: „Die Steuersenkung ist ein richtiger Schritt. Für eine deutliche Erhöhung der Marktdurchdringung sollte sie aber von einer Subventionierung der Beiträge flankiert werden.“
Nähere Informationen erhalten Sie bei allen Vertriebspartnern der Versicherungskammer Bayern.
 
Ansprechpartner zu diesem Thema:
Dr. Inge Sommergut
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +49 89 21 60-41 06
 
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,7 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.700 Beschäftigte, davon gut 300 Auszubildende.