Sie sind hier: Startseite

Vorsicht im Gedrängel: Der Schutzengel für den Christkindlmarkt

Eine Haftpflichtversicherung hilft bei Missgeschicken und Unfällen

München. Der Duft nach Glühwein und gebrannten Mandeln liegt in der Luft, Lichterketten verbreiten romantische Stimmung, Kinderaugen leuchten. Christkindlmärkte stimmen uns auf die Weihnachtszeit ein. Eigentlich ein angenehmes Vergnügen, doch im dichten Gedränge zwischen den Ständen passieren auch schnell Unfälle. Ob nun ein unachtsamer Besucher dem Nachbarn am Stehtisch versehentlich Glühwein über den Wintermantel schüttet oder jemand durch einen Rempler schwer stürzt: Der Verursacher muss für den Schaden aufkommen.
Kleinere Schäden wie die Reinigung eines Mantels, der etwas Glühwein abbekommen hat, kann man meist noch selbst bezahlen. Christian Kaffenberger, Leiter der Haftpflicht-, Unfall- und Kraftfahrtversicherung im Konzern Versicherungskammer erklärt, warum eine Haftpflichtversicherung dennoch ratsam ist. „Bei größeren Schäden kommen aber schnell erhebliche Forderungen auf den Verursacher zu. Das kann in der Weihnachtszeit zu unangenehmen Überraschungen führen. Eine Privathaftpflichtversicherung ist deshalb ein Muss.“
Die Privathaftpflichtversicherung schützt die ganze Familie: Ehepartneroder Lebensgefährten, die im gleichen Haushalt wohnen, sind ebenfalls abgesichert. Auch Auszubildende und Studenten sind bis zum Ende ihrer Ausbildung bei ihren Eltern mitversichert.
Betriebshaftpflichtversicherung schützt Standbetreiber
Doch nicht nur Privatleute brauchen eine Haftpflichtversicherung, sondern auch die Betreiber der Weihnachtsmarktstände. Generell sagt das Gesetz: Jeder Unternehmer haftet für Schäden durch seine Arbeit und seine Produkte. Stürzt also zum Beispiel eine Besucherin über ein Stromkabel, muss geklärt werden, wer das Kabel verlegt hat und ob dieses nicht ausreichend gesichert war. Deshalb erwarten die meisten Veranstalter von den Standbesitzern, dass sie eine eigene Betriebshaftpflichtversicherung abschließen.
Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt auch die Kosten, wenn die Mitarbeiter des Standbetreibers an dem Unfall schuld sind. „Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist für jeden Unternehmer existenziell wichtig“, sagt Kaffenberger. „Denn die Schadenersatzforderungen können bei Personenschäden durchaus in die Millionenhöhe gehen.“
 
Ansprechpartnerin zu diesem Thema:
Dr. Inge Sommergut
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +49 89 21 60-4106
 
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,31 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.600 Beschäftigte, davon 289 Auszubildende.