Sie sind hier: Startseite

Konzern Versicherungskammer investiert verantwortungsbewusst

Principles for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet

München. Der Konzern Versicherungskammer tritt der Investoren-Initiative „PRI“ (Principles for Responsible Investment) bei. PRI wurde im Jahr 2005 unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen gegründet. Dadurch bekennt sich die Versicherungskammer zu den Prinzipien für verantwortungsvolles Investieren. „Mit der Unterzeichnung verpflichten wir uns, ökologische, soziale und ethische Kriterien bei unseren Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen“, sagt Finanzvorstand Isabella Pfaller.
PRI ist eine weltweit anerkannte Finanzinitiative mit den UN-Partnerorga­nisationen Global Compact und UNEPFI für verantwortliches Investieren. Ihr Ziel ist ein besseres Verständnis für die Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Umweltaspekte, soziale Belange und Faktoren der guten Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – kurz: ESG). Durch die Initiative soll ein verantwortungsbewusstes Management der Kapitalanlage gefördert werden. „Es hat bei uns Tradition, dass wir gesellschaftliche Verantwortung für die Menschen in unseren Geschäftsgebieten übernehmen“, sagt Pfaller. „Mit der Verpflichtung auf die ESG-Kriterien gehen wir nun den nächsten logischen Schritt und optimieren unseren nachhaltigen Investmentansatz. Zudem fördern wir die Transparenz in unserer Kapitalanlage und betten die Nachhaltigkeit in unser Risikomanagement ein. Wir sind überzeugt, damit ganz im Sinne unserer Kunden zu handeln.“
Die öffentlichen Versicherer haben sich als Gruppe darauf verständigt, die PRI zu unterzeichnen. Sie tauschen sich regelmäßig über die Integration der von PRI als Standard festgelegten ESG-Kriterien aus. Isabella Pfaller: „Wir freuen uns, dass wir diesen Schritt gemeinsam als Gruppe gehen und bei der Integration der ESG-Kriterien in unsere Investitionsentscheidungen von den Erfahrungen der anderen Gruppenmitglieder profitieren können. Mit einem Kapitalanlagebestand von über 1.670 Milliarden Euro gehört die Versicherungswirtschaft zu den größten institutionellen Investoren in Deutschland. Deshalb kommt unserer Branche beim Thema Nachhaltigkeit eine besondere Rolle zu.“
Foto von Finanzvorstand Isabella Pfaller: Weblink
Grafik „ESG-Kriterien: Worauf Unternehmen bei nachhaltigen Kapitalanlagen achten“ (im Anhang)
Ansprechpartner zu diesem Thema:
Jürgen Haux
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +49 89 21 60-45 88
juergen.haux@vkb.de
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,31 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.600 Beschäftigte, davon 289 Auszubildende.