Sie sind hier: Startseite

Versicherungskammer fördert Digitale Dörfer

Kooperation mit Fraunhofer Institut IESE unterstützt die Vernetzung in die Regionen//Regionale Ökosysteme - von Bürgern für Bürger

München. Mobilität, Nahversorgung, Angebote aus der Region: Lebensqualität im ländlichen Raum wird auch vom Zugang zu moderner Technologie bestimmt. Der Konzern Versicherungskammer fördert die Digitalisierung über die Plattform Digitale Dörfer und kooperiert dabei mit dem Fraunhofer Institut IESE.
Digitale Dörfer bringt Menschen in der Region zusammen und stärkt so die örtliche Gemeinschaft. Anders als die großen globalen Plattformen sind die Digitalen Dörfer ein Angebot mit Inhalten aus der Region, für die Region. Sie vernetzen Bürger, Vereine und Händler und laden zur aktiven Gestaltung des Gemeindelebens ein. Über einfach zu bedienende Apps können etwa Kleinanzeigen geschaltet oder Veranstaltungen beworben werden. Bürger*innen und Vereine schreiben eigene Beiträge, werden so zu örtlichen Berichterstattern und tragen damit zu einem lebendigen regionalen Ökosystem bei.
Die Plattform verbindet auf diese Weise traditionelles Dorfleben mit moderner Technologie. Dr. Robert Heene, Vorstand der Versicherungskammer, ist von den Digitalen Dörfern überzeugt: „Mit der lebenswerten Gestaltung der ländlichen Gebiete im digitalen Zeitalter bleiben wir unserer traditionellen Nähe zu den Menschen treu.“
Das Forschungsprogramm Smart Rural Areasdes Fraunhofer Institut IESE in Kaiserslautern analysiert das Digitalisierungspotenzial im ländlichen Raum in Deutschland. Das Projekt Digitale Dörfer richtet sich an Gemeinden unterschiedlichster Größe und Struktur. Aufgrund des modularen Aufbaus können Umfang und Ausgestaltung des Ökosystemsflexibel auf die Bedürfnisse der Gemeinde zugeschnitten und beispielsweise um weitere Services erweitert werden.
Im ersten Kooperationsprojekt begleitet die Versicherungskammer die Marktgemeinde Wegscheid im Landkreis Passau. Klaus G. Leyh, Vorstand der Versicherungskammer: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Wegscheid diesen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft zu gehen und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Stärkung der Region zu leisten.“
 
Ansprechpartnerin zu diesem Thema:
Edith Strauß
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +49 89 21 60-26 64
edith.strauss@vkb.de
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,31 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.600 Beschäftigte, davon 289 Auszubildende.