Sie sind hier: Startseite

Sicher mit „FUN“

BavariaDirekt versichert E-Scooter nach Kundenbedarf

München. Die BavariaDirekt, digitaler Versicherer im Konzern Versicherungskammer, hat einen eigenen Versicherungsschutz für E-Scooter konzipiert und bietet ihn ab sofort an: „FUN“.
Der Bundesrat hat am 17. Mai sogenannte E-Scooter – elektrisch angetriebene Kleinstroller – offiziell für den deutschen Straßenverkehr zugelassen: Wer mindestens 14 Jahre alt ist, darf die höchstens 20 km/h schnellen Roller auf Radwegen fahren; falls es keinen gibt, auf der Straße. Während man für E-Scooter keinen Führerschein und keinen Schutzhelm braucht, ist eine eigene Kfz-Haftpflichtversicherung Pflicht. Das heißt: Ohne eine Versicherungsplakette dürfen die elektrischen Roller nicht auf öffentlichen Straßen und Plätzen gefahren werden. Sobald die Verordnung in Kraft tritt, ist die Versicherungsplakette der BavariaDirekt ganz einfach verfügbar: Beim Kauf des Rollers einfach per Smartphone die Versicherung mit abschließen und mit der aufgeklebten Versicherungsplakette losfahren, oder diese später über die Website der BavariaDirekt bestellen. Der Versicherungsschutz kostet pro Jahr für über 23-Jährige 60 Euro, für Jüngere 110 Euro. Bereits jetzt kann man sich seinen FUN sichern – auch auf dem Nummernschild: Unter www.bavariadirekt.de/fun lässt sich eins der 999 FUN-Kennzeichen reservieren.
Martin Fleischer, Vorstandsmitglied der BavariaDirekt, sagt dazu: „Mit ‚Fun‘ haben wir keine Moped-Versicherung kopiert und nicht in Versicherungssparten gedacht, sondern ein eigenständiges Produkt realisiert. Dabei standen für uns Kundenerlebnis und Kundenbedarf im Vordergrund. Wir haben mit Qualitätsherstellern und mit potenziellen Kunden gesprochen und testen seit Monaten E-Scooter im Härtetest selbst. Aus diesen Erkenntnissen haben wir unser passgenaues Produkt für die E-Scooter entwickelt.“
Tritt-Brett mit Dritt-Schutz – ganz einfach
Werden beim Fahren Dritte geschädigt, steht die Versicherung dafür ein (Haftpflicht).
Wird der gesicherte Roller gestohlen, werden 50 Prozent des Kaufpreises erstattet.
Wer unfreiwillig vom Roller absteigt und sich dabei verletzt, bekommt für längstens fünf Wochen wöchentlich 100 Euro als „Steh-auf-Leistung“ und eine „FUNNY-Box“mit Genesungs-Gutschein für den Zeitvertreib – einzulösen etwa für Netflix oder für eine Zeitschrift.

Fotos:
„E-Scooter_1916_Lady_Florence_Norman.jpg“
(Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/):
E-Scooter im Jahr 1916: Lady Florence Norman
„E-Scooter-Versicherung_2019_BavariaDirekt.jpg“
(Foto: Versicherungskammer):
E-Scooter-Versicherung im Jahr 2019: von BavariaDirekt

Ansprechpartner zu diesem Thema:
Jürgen Haux
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +49 89 21 60-45 88
juergen.haux@vkb.de

Bavaria Direkt
BavariaDirekt ist ein digitaler Schaden- und Unfallversicherer. Er bietet mit seinen innovativen Deckungskonzepten für private Kunden umfassenden Versicherungsschutz in den Sparten Kraftfahrt-, Cyber-, Haftpflicht-, Hausrat-, Rechtsschutz-, Krankenzusatz- und Beistandsleistungsversicherungen. Dabei setzt das InsurTech-Unternehmen auf innovative Versicherungslösungen und integriert darin neue Risiken wie Cyber ebenso wie aktuelle Kundenbedürfnisse, etwa Smart Home oder Carsharing. Der Versicherer gehört zum Konzern Versicherungskammer, einem Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und einer der zehn größten Erstversicherer Deutschlands.
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche   Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland.Im Geschäftsjahr 2018 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,31 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmenin Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichenVersicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungenund Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch diebeiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereitszum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.600 Beschäftigte, davon 289 Auszubildende.