Sie sind hier: Startseite

Konzern Versicherungskammer differenziert Berufsunfähigkeitsversicherung künftig auch nach Body-Mass-Index

Mit „Bella Figura“ zu niedrigeren Versicherungsbeiträgen

München. Eine gesunde Lebensweise schlägt sich beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung des Konzerns Versicherungskammer ab sofort in günstigeren Beiträgen nieder. Erstmals differenziert der Konzern in seiner neuen Berufsunfähigkeitsversicherung nach Raucherstatus und nach Body-Mass-Index (BMI). Demnach können sich Nichtraucher und Menschen mit einem guten BMI günstiger gegen Berufsunfähigkeit versichern.
„Die Absicherung der eigenen Arbeitskraft sollte von allen Menschen sehr ernst genommen werden, insbesondere wenn es um das eigene Einkommen, aber auch um die Sicherheit der Familie oder die Finanzierung einer Immobilie geht“, erklärte Dr. Jutta Krienke, Hauptabteilungsleiterin Produktentwicklung im Konzern Versicherungskammer. Mit der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung habe der Konzern den Leistungsumfang für alle Berufsgruppen bei attraktiven Beiträgen ausgebaut und spreche somit eine noch breitere Zielgruppe an, so Krienke.
Etwa jeder 4. Arbeitnehmer in Deutschland wird im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig.
Häufigste Ursache sind mit einem Anteil von 29,65 Prozent Nervenkrankheiten, gefolgt von Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats mit einem Anteil von 20,89 Prozent, sonstigen Erkrankungen 17,61 Prozent und Krebserkrankungen mit 17,05 Prozent (Quelle: Morgen & Morgen, Pressemitteilung 24.04.2019).
In der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung des Konzerns Versicherungskammer werden die Berufsgruppen nun noch detaillierter differenziert. Dies ermöglicht ein feiner abgestimmtes Pricing, das im Ergebnis zu günstigeren Beiträgen für verschiedene Berufsgruppen führt.
Für junge Menschen bis zum 30. Lebensjahr ist nunmehr eine Umgruppierung in eine günstigere Berufsgruppe möglich, sollten sie innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem Abschluss einen neuen Beruf ergreifen. Eine Schlechterstellung ist natürlich ausgeschlossen.
Beamte, Richter oder etwa Berufssoldaten können optional eine Dienstunfähigkeitsklausel
einschließen.
Wird ein Selbständiger berufsunfähig, bietet der Konzern Versicherungskammer auf Wunsch eine einmalige Kapitalzahlung in Höhe von sechs Monatsrenten an, damit der Betrieb umorganisiert und auf die neuen Gegebenheiten umgestellt werden kann.
Aus Sicht der Kunden und Vertriebspartner erscheint besonders wichtig, dass die im Antragsprozess erforderlichen Gesundheitsfragen überarbeitet und deutlich vereinfacht wurden. Somit ist eine beschleunigte Antragstellung möglich.
Pünktlich zum Produktstart hat die Ratingagentur Morgen & Morgen die neue Berufsunfähigkeitsversicherung des Konzerns Versicherungskammer aktuell (April 2019) mit der Höchstnote von fünf Sternen ausgezeichnet.
Die neue Produktfamilie EinkommensSicherung wird von allen drei Lebensversicherern des Konzerns Versicherungskammer - der Bayern-Versicherung Lebensversicherung, der SAARLAND Lebensversicherung und der Öffentlichen Lebensversicherung Berlin Brandenburg - über alle Vertriebswege hinweg angeboten.
 
 
Ansprechpartner zu diesem Thema:
Rolf Neumann
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon: +49 30 2633 804
Mail: rolf.neumann@feuersozietaet.de
 
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,31 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.600 Beschäftigte, davon 289 Auszubildende.