Sie sind hier: Startseite

Versicherungskammer Bayern nach Bombensprengung schnell vor Ort

Schadenaufnahme umgehend eingeleitet

München. Nach der Sprengung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Regensburg am Mittwochmorgen hat die Versicherungskammer Bayern umgehend erste Schritte zur Sicherung betroffener Gebäude und zur Regulierung der Schäden eingeleitet: Noch am Morgen der Sprengung waren Sachverständige des Schadenzentrums Regensburg vor Ort, begutachteten die entstandenen Schäden und leiteten Notsicherungen in die Wege.
Die Versicherungskammer Bayern rät ihren Kunden, Schäden zeitnah über die zentrale Schadenhotline 0800/62 36 62 36 (national kostenfrei) zu melden. Die Mitarbeiter sind auf die zu erwartenden Meldungen vorbereitet und sorgen für eine schnelle und reibungslose Regulierung. Grundsätzlich empfiehlt die Versicherungskammer Bayern, jeden Schaden zu fotografieren. Wenn möglich sollten Betroffene Notfallmaßnahmen zur Minderung von Folgeschäden direkt in die Wege leiten.
In der unmittelbaren Umgebung der Bombenfundstelle wurden durch die Explosion einige Gebäude stark beschädigt: Aus Dächern wurden Dachziegel davon geschleudert und Dachflächen ausgedeckt, ein Flachdach ist in großen Teilen aufgerollt, Fenster und Türen – sogar Innentüren – aus der Verankerung gerissen, sowie Blechfassaden eingedrückt. Im weiteren Umkreis von mehreren hundert Metern gingen Fensterscheiben zu Bruch und Dachziegel wurden verschoben.
Die meisten der aufgrund der Sprengung entstandenen Schäden sind grundsätzlich durch eine Wohngebäude- und Hausratversicherung gedeckt. Darüber hinaus wird die Versicherungskammer Bayern als Versicherer der Stadt Regensburg eingetretene Schäden über die kommunale Haftpflichtversicherung regulieren. Dazu sind die Sachverständigen der Versicherungskammer Bayern in enger Abstimmung mit der Stadt Regensburg.
Bislang wurden der Versicherungskammer Bayern rund 20 Schäden in Zusammenhang mit der Bombensprengung gemeldet. Über die tatsächliche Schadenanzahl und -höhe lässt sich erst nach Eingang aller Schäden in den kommenden Tagen eine zuverlässige Prognose abgeben.
 
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,31 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.600 Beschäftigte, davon 289 Auszubildende.