Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Sie sind hier: Startseite >Über uns >Presse >Pressemitteilungen

Baywobau stellt für Konzern Versicherungskammer geförderte Seniorenwohnungen in München-Bogenhausen fertig

Konzern Versicherungskammer vermietet im ATRIO voraussichtlich ab Mitte Oktober

München. Altersgerecht, hochwertig und dazu preiswert im Rentenalter wohnen: Das wird auf dem angespannten Münchner Wohnungsmarkt immer schwieriger. Jetzt stellt die Baywobau für den Konzern Versicherungskammer Bayern 76 geförderte Mietwohnungen in der Freischützstraße in Bogenhausen fertig, mit ein bis drei Zimmern und Wohnflächen von zirka 35 bis 70 Quadratmetern. Der Konzern Versicherungskammer vermietet ab sofort mit Bezug voraussichtlich ab Mitte Oktober 2017.
Das ATRIO in guter Stadtlage von München (Freischützstraße/Johanneskirchner Straße) passt gut zur sogenannten Münchner Mischung, mit der Wohnraum für untere und mittlere Einkommensschichten geschaffen wird. Die Mietwohnungen im ATRIO sind samt und sonders auf die Bedürfnisse der älteren Generation zugeschnitten. „Seniorengerechte und dazu noch bezahlbare Wohnungen sind in München mehr denn je Mangelware“, unterstreicht Baywobau-Vorstand Albert Hofmann.
„Da es sich um geförderte Wohnungen handelt, greift ein spezielles Antragsverfahren“, erklärt Bernd Wegener, Leiter Immobilienmanagement im Konzern Versicherungskammer. Ein Mieter müsse bei Bezug mindestens 60 Jahre alt sein. Sodann sei bei Mieten und Einkommensgrenzen zu unterscheiden zwischen 32 Mietwohnungen mit einkommensorientierter Förderung (EOF) sowie 44 Mietwohnungen nach dem sogenannten München Modell. Bei den EOF-Wohnungen gibt es abgestufte Förderungen je nach Höhe des Gesamthaushaltseinkommens. „Damit trägt das Investment dazu bei, die große Nachfrage gerade auch älterer Menschen nach bezahlbaren Wohnungen in München zu befriedigen“, ergänzt Wegener und fügt hinzu, dass die gute Infrastruktur rund um das ATRIO einen weiteren Pluspunkt des Ensembles darstelle.
Anträge auf eine Mietwohnung nach beiden Förderarten können bereits jetzt bei der Stadt München gestellt werden, und zwar beim Amt für Wohnen und Migration. Die Anträge können auch vorab unter https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Wohnungsamt/Sozialwohnung.html#Antrag abgerufen werden. Wird der Antrag für eine EOF-Wohnung positiv beschieden, kann der Interessent sich über das Online-Programm SOWON der Stadt München auf diese Wohnungen bewerben. Bei den Wohnungen des „München Modells“ erhält der Interessent bei positiver Prüfung einen Bescheid mit Angabe der maximalen Wohnungsgröße ausgehändigt. Mit diesem kann er sich direkt beim Konzern Versicherungskammer für eine Wohnung bewerben. Interessenten leiten ihren Bescheid bitte an folgende E-Mail-Adresse weiter: objektservicecenter@vkb.de
Weitere Informationen zu EOF-Wohnungen und zum München Modell unter https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Wohnungsamt/Sozialwohnung/EOZF.html
sowie unter
 
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 7,80 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer Bayern. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.800 Beschäftigte, davon etwa 370 Auszubildende.