Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Sie sind hier: Startseite >Über uns >Presse >Pressemitteilungen

Landkreis Südliche Weinstraße startet Warnsystem KATWARN

München/ Landau. Das Bevölkerungswarnsystem KATWARN ist von nun an auch im Landkreis Südliche Weinstraße aktiv. Mit Hilfe von KATWARN versenden die zuständigen Behörden im Landkreis im Gefahren- und Katastrophenfall wichtige Warnungen und Verhaltenshinweise direkt an betroffene Menschen. Der kostenfreie Warnservice ist verfügbar als Smartphone-App sowie per SMS und E-Mail und versorgt Bürgerinnen und Bürger ergänzend zu Lautsprecherdurchsagen, Sirenen und Rundfunk mit Informationen und Verhaltenshinweisen. Der zuständige Kreisbeigeordnete Helmut Geißer gab heute gemeinsam mit Vertretern von Fraunhofer FOKUS und der Versicherungskammer Bayern (Versicherungskammer) den offiziellen Startschuss.
In Gefahrenlagen heißt es schnell zu reagieren und betroffene Menschen rechtzeitig zu informieren. Das Warn- und Informationssystem KATWARN ist dafür ein Hilfsmittel. „Ob Großbrand, Hochwasser, Erdrutsche oder Bombenfund – bei schweren Gefahrensituationen ist es wichtig, schnell gewarnt zu werden und zu wissen, wie man sich verhalten sollte. Dank des Bevölkerungswarnsystems KATWARN empfangen ab sofort alle angemeldeten Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Südliche Weinstraße im Gefahrenfall sicherheitsrelevante Informationen“, betonte Kreisbeigeordneter Helmut Geißer.
Mit KATWARN könne man damit – auch dank der Unterstützung des Landes bei der Finanzierung – einen weiteren Beitrag zu Schutz und Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger leisten.
Die kostenlose Smartphone-App für iPhone, Android und Windows Phone bietet die Warninformationen ortsbezogen, also zum aktuellen Standort des Nutzers (Schutzengelfunktion) oder zu weiteren frei wählbaren Gebieten. Dafür müssen nur die sogenannte Schutzengelfunktion aktiviert oder die Gebiete auf einer Karte ausgewählt werden. Alternativ wird KATWARN auch per SMS und E-Mail für ein Postleitzahlgebiet angeboten. „Durch das KATWARN-System verbessern wir entscheidend die Sicherheit unserer Bevölkerung im Landkreis. Die Vernetzung von KATWARN ermöglicht es uns, die Betroffenen über vielfältige Wege schnell, direkt und zuverlässig zu warnen“, erläuterte Kreisfeuerwehrinspekteur Rudi Götz.
Das KATWARN-System wurde vom Fraunhofer-Institut FOKUS im Auftrag der öffentlichen Versicherer Deutschlands, darunter die Versicherungskammer Bayern, entwickelt. Bereits seit 2010 ist KATWARN im Einsatz und verbreitet Gefahrenwarnungen sowohl auf Ebene von Stadtstaaten und Bundesländern als auch auf Ebene von Landkreisen und kreisfreien Städten. Darüber hinaus versendet KATWARN deutschlandweit die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) an alle Nutzer im gesamten Bundesgebiet. Insgesamt wird das Warnsystem in Deutschland derzeit von rund drei Millionen Menschen genutzt.
Die Kosten für die Einführung und den Betrieb trägt der Landkreis, die technische Plattform stellen die öffentlichen Versicherer für das Gemeinwohl zur Verfügung. Für die Versicherungskammer Bayern (Versicherungskammer) erklärte Kurt Fakesch von der Pfälzischen Pensionsanstalt (PPA): „Als regional verwurzeltes Unternehmen sehen wir unser Engagement als Teil unserer Verantwortung für die Menschen in unserem Geschäftsgebiet. Mit KATWARN helfen wir, drohende Gefahren, Schäden und möglicherweise auch Leid zu reduzieren“.
Anmeldung
KATWARN steht kostenlos zur Verfügung für:
– iPhone im App Store
– Android Phone im Google Play Store
– Windows Phone im Windows Phone Store
Alternativ ermöglicht KATWARN kostenlose Warnungen auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl.
Dazu: SMS an die Servicenummer 0163 – 755 88 42: „KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (als Beispiel für Postleizahl 12345 und optionale E-Mail).
Bildunterschrift: Kreisbeigeordneter Helmut Geißer (Mitte) gab heute gemeinsam mit Kurt Fakesch für die Versicherungskammer Bayern von der Pfälzischen Pensionsanstalt, Ortwin Neuschwander von Fraunhofer FOKUS, Kreisfeuerwehrinspekteur Rudi Götz und Udo Baumgartner (Referat Brand- und Katastrophenschutz) den offiziellen Startschuss für KATWARN (v. l. n. r.).
Ansprechpartner zu diesem Thema:
Rolf Neumann
Unternehmenskommunikation Konzern Versicherungskammer
Telefon +4930/ 26 33 804
rolf.neumann@feuersozietaet.de
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 7,80 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Der Konzern Versicherungskammer ist zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und hat rund 6.800 Beschäftigte, davon rund 370 Auszubildende.