Presse | Übersicht | Bühne
Presse | Übersicht | Bühne
Presse | Übersicht | Bühne
Sie sind hier: Startseite >Über uns >Presse >Pressemitteilungen

G7-Gipfel in Elmau

Versicherungskammer Bayern beim G7-Gipfel vor Ort

  • Versicherungsschutz für Bewohner der Region
  • Versicherungskammer Bayern im Landratsamt in Garmisch-Partenkirchen vor Ort
  • Schadenhotline 0800 62 36 62 36 eingerichtet
München. Der G7-Gipfel am 7. und 8. Juni auf Schloß Elmau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen erfordert nicht nur umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen, sondern auch einen auf dieses Ereignis angepassten Versicherungsschutz. Insbesondere aufgrund der vielfältigen Demonstrationen rund um den Gipfel kann es nach Ansicht von Politik und Anwohnern zu Sachschäden aufgrund mutwilliger Handlungen kommen. Da diese Gefahren in den bestehenden Versicherungsverträgen üblicherweise nicht eingeschlossen sind, haben der Bund mit einer Ergänzungsversicherung und der Freistaat Bayern mit der staatlichen Auffanglösung Vorsorge für die Sicherheit der Einwohner der Region getroffen. Die Versicherungskammer Bayern ist Vertragspartner des Bundes für die Ergänzungsversicherung.
Welche Versicherung zahlt?
Zunächst greift die eigene Gebäude-, Inhalt-/Hausrat- und Kraftfahrzeugversicherung der Geschädigten. Handelt es sich um einen mutwillig verursachten Schaden, tritt die Ergänzungsversicherung des Bundes ein.
Was ist die Ergänzungsversicherung?
Die Bundesrepublik Deutschland sichert mit dieser Versicherung Sach- und Sachfolgeschäden an Gebäuden und Kraftfahrzeugen ab, die durch böswillige Beschädigung oder innere Unruhen im Zusammenhang mit dem G7 Gipfel entstehen, soweit keine Deckung über eine bestehende Gebäude-, Inhalt-/Hausrat- und Kraftfahrzeugversicherung der Kunden (sog. Grundversicherung) gegeben ist. Der Versicherungsschutz gilt für Privatpersonen und Kleingewerbebetriebe und ist zeitlich und örtlich begrenzt. Die Ergänzungsversicherung gilt nicht für die Landwirtschaft.
Auffanglösung des Freistaats Bayern
Wenn weder die Grundversicherung noch die Ergänzungsversicherung des Bundes greifen, werden Schäden – insbesondere im Bereich der Landwirtschaft – im Rahmen einer Auffanglösung vom Freistaat Bayern beglichen.
Schäden unkompliziert vor Ort melden
Seit dem 21. Mai 2015 hat das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen eine zentrale Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Die Versicherungskammer Bayern ist ab dem 5. Juni ebenfalls mit mehreren Versicherungsexperten und Sachverständigen im Landratsamt in Garmisch-Partenkirchen vor Ort. Ab Freitag, 5. Juni, und über das gesamte Wochenende gelten weitergehende Öffnungszeiten (Informationen unter http://www.lra-gap.de).
Schadenmeldungen bei der Versicherungskammer Bayern können Betroffene auch jederzeit über die Schadenhotline Tel: 0800 62 36 62 36 oder per E-Mail an: G7Service@vkb.de abgeben. Wichtig für die Schadenmeldung sind zudem die Bestätigung, dass der Schaden bei der Polizei angezeigt wurde, etwaige Fotos vom Schaden sowie eine Bestätigung des eigenen Versicherers über die Grundversicherung. Spezielle Schadenformulare zum G7-Gipfel stehen als Download auf der Website des Landratsamtes Garmisch-Partenkirchen sowie unter www.vkb.de bereit.
Konzern VKB
Der Konzern VKB ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 7,27 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig; im Krankenversicherungsgeschäft zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit. Der Konzern VKB ist mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und hat rund 6.800 Beschäftigte, davon über 400 Auszubildende.