Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Versicherungskammer Bayern Pressebereich
Sie sind hier: Startseite >Über uns >Presse >Pressemitteilungen

Mehr Flexibilität und Chance im Niedrigzinsumfeld

3. Februar 2015

München. Der Konzern Versicherungskammer bietet seinen Kunden ab sofort neue Möglichkeiten bei der Altersvorsorge: Neben der bewährten Produktfamilie FlexVorsorge geht mit „Rente Plus“ ein neues Vorsorgekonzept an den Start. Beide Produkte sind mit hoher Flexibilität ausgestattet und passen sich so allen Lebensphasen an.

Der Konzern Versicherungskammer erweitert sein Produktportfolio in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge um „Rente Plus“. Diese setzt auf dem bewährten Modell der klassischen Rentenversicherung auf, bietet jedoch deutlich mehr Flexibilität sowie die Chance, bei Renteneintritt von einem gestiegenen Zinsniveau zu profitieren. Der vollständige Erhalt der Beiträge ist garantiert.
Hohe Flexibilität in allen Lebensphasen
Aktuell bietet „Rente Plus“ eine um 0,2 Prozent höhere Gesamtverzinsung als die klassische Rentenversicherung PrivatRente – vor allem aber wurde das neue Vorsorgekonzept besonders flexibel gestaltet und bietet damit eine maßgeschneiderte Vorsorge in allen Lebensphasen. Durch Beitragsanpassungen in der Ansparphase kann man schon in jungen Jahren und mit geringen monatlichen Sparbeiträgen eine Basis für die Altersvorsorge schaffen und diese später durch höhere Beiträge oder Zuzahlungen ausbauen. Neu ist auch die Möglichkeit von Erweiterungen des Versicherungsschutzes im bestehenden Vertrag wie eine spätere Absicherung der Hinterbliebenen oder gegen Berufsunfähigkeit sowie die Möglichkeit mehrfacher Entnahmen in der Rentenphase.
Diese hohe Flexibilität bei der langfristigen Altersvorsorge wurde 2011 erstmalig in die sehr erfolgreiche FlexVorsorge integriert, nun noch erweitert und auf das neue Vorsorgekonzept „Rente Plus“ übertragen: „In den letzten Jahren haben sich gerade wegen der hohen Flexibilität mehr als die Hälfte unserer Kunden in der privaten Altersvorsorge für FlexVorsorge entschieden“, erläutert Dragica Csader, Hauptabteilungsleiterin Produkte Leben. „Daher haben wir sowohl FlexVorsorge als auch unser neues Vorsorgekonzept ‚Rente Plus’ nun noch flexibler gestaltet und so die maßgeschneiderte Begleitung in allen Lebensphasen zum Markenzeichen beider Produktfamilien gemacht.“ Rente Plus und FlexVorsorge können sowohl gegen laufenden als auch gegen Einmalbeitrag abgeschlossen werden und eignen sich für die private und betriebliche Altersvorsorge.
Verhältnis von Sicherheit und Rendite selbst steuern
Mit den beiden Produktfamilien werden sowohl das Bedürfnis nach Sicherheit als auch nach Rendite erfüllt: Rente Plus richtet sich an eher sicherheitsorientierte Kunden mit der Offenheit für künftige Chancen. Vorsorgesparer mit mehr Chancenorientierung treffen hingegen mit FlexVorsorge eine gute Wahl und können dabei die Höhe der Leistung, die Ihnen zum Rentenbeginn garantiert zur Verfügung steht, selbst bestimmen.
Bei einer Entscheidung zugunsten einer geringen Beitragsgarantie steigen die Chancen von positiven Kapitalmarktentwicklungen zu profitieren. Die Kapitalanlage kann dabei entweder aus einer breiten Fondspalette selbst zusammenstellt oder von den VKB-Anlagespezialisten gemanagt werden. Mit den Fonds ROK Plus und ROK Chance stehen dabei bewährte und speziell für die langfristige Altersvorsorge entwickelte, renditeoptimierte Kapitalanlagen zur Verfügung: So konnte ROK Chance in den vergangenen Jahren eine durchschnittliche jährliche Wertentwicklung von rund zehn Prozent seit Produkteinführung erzielen.
Der Konzern Versicherungskammer bietet beide Produktfamilien über die Versicherungskammer in Bayern und der Pfalz sowie die Feuersozietät in Berlin und Brandenburg an.
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 7,25 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig; im Krankenversicherungsgeschäft zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit. Der Konzern Versicherungskammer ist mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und hat rund 6.800 Beschäftigte, davon über 400 Auszubildende.