FAQ-Portal der Versicherungskammer Bayern
FAQ-Portal der Versicherungskammer Bayern
FAQ-Portal der Versicherungskammer Bayern

Häufige Fragen rund um die Rürup-Rente

Welche Rürup-Renten gibt es?
  • Beim Abschluss einer Rürup-Rente entscheiden Sie sich, ob Sie das klassische Modell oder eine fondsgebundene Rürup-Rente nutzen wollen. Wir bieten Ihnen diese Varianten:

    BasisRente:
    Ideal, um mit einer traditionellen Strategie der Anlage die Rentenlücke zu schließen und außerdem Steuern zu sparen. Denn die Höhe der Beiträge beeinflusst Ihre Steuerlast. Angestellte und Beamte können beispielsweise ihr Urlaubs- oder Weihnachtsgeld für die Altersvorsorge verwenden. Selbstständige und Freiberufler zum Jahresende durch Zuzahlungen ihre Steuerlast kräftig senken.

    BasisRente Garant:
    Für alle, die großen Wert auf Sicherheit legen. Das Kapital ist wirksam geschützt, weil es im Sicherungsvermögen der Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG angelegt wird. Um die endgültige Höhe der Rentenzahlung zu berechnen, werden die bei Rentenbeginn gültigen Rechnungsgrundlagen verwendet. So legen Sie sich nicht auf die heute niedrige Zinssituation fest, sondern haben die Chance, von gestiegenen Zinsen zu profitieren. Darüberhinaus profitieren Sie von attraktiven Überschussanteilen, die Ihrem Vertrag jährlich gutgeschrieben werden.

    BasisRente FlexVario:
    Für alle, die von günstigen Entwicklungen des Kapitalmarktes profitieren möchten. Hier bestimmen Sie die Strategie der Anlage selbst und wählen Ihre Favoriten aus einer Palette freier Fonds. Oder Sie lassen Ihre Geldanlage von unseren Anlagespezialisten nach dem Prinzip „So viel Rendite wie möglich, so viel Sicherheit wie notwendig“ managen.

    Sofort BasisRente:
    Stehen Sie schon kurz vor dem Ruhestand, ist diese Variante ideal, um Ihre Altersvorsorge zu ergänzen. Sie erhalten eine lebenslange Rentenzahlung und profitieren gleich doppelt: von der sofortigen hohen staatlichen Förderung und der geringeren Besteuerung Ihrer Rente. Diese Steuervorteile werden übrigens nicht mit anderen Steuerersparnissen verrechnet.

Wie funktioniert die Rürup-Rente?
  • Der große Vorteil der Rürup-Rente (BasisRente) liegt in der jährlichen Steuerersparnis. Sie können die Beiträge pro Jahr als Sonderausgaben angeben. Der Höchstbeitragssatz liegt pro Person und Kalenderjahr bei 23.712 Euro – mit dabei die Beiträge, die Sie möglicherweise in die gesetzliche Rentenversicherung oder in ein berufsständisches Versorgungswerk einzahlen. Gemeinsam veranlagte Ehepartner und eingetragene Lebenspartner können bis zu 47.424 Euro steuerlich absetzen.

    Aktuell sind vom Beitrag bereits 86 Prozent absetzbar. Dieser Prozentsatz wächst jedes Jahr um weitere zwei Prozent. Im Jahr 2025 sind dann volle 100 Prozent erreicht. Staatliche Zulagen – wie bei der Riester-Rente – gibt es bei der Rürup-Rente nicht.

Für wen lohnt sich die Rürup-Rente besonders?
  • Diese privaten Rentenversicherungs-Verträge sind vor allem für Selbständige und Freiberufler interessant, auch weil sie in der Regel keine Riester-Rente und betriebliche Altersvorsorge haben (können). Im Gegensatz zur Riester-Rente, kann die staatlich geförderte Rürup-Rente jeder abschließen, der in Deutschland einkommensteuerpflichtig ist und seinen ständigen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland hat. Gutverdiener verschaffen sich mit der Rürup-Rente den größten Sparvorteil. Denn wer viel verdient und viele Steuern zahlt, profitiert stärker von den Steuervorteilen dieser privaten Altersvorsorge.

Lohnt sich die Rürup-Rente auch für Angestellte?
  • Lohnend ist die Rürup-Rente auch für Angestellte und Beamte mit einem hohen Einkommen. Sie können Beiträge bis zu einem maximalen Höchstbetrag von 23.712 Euro (47.424 Euro bei gemeinsam veranlagten Ehepartnern und eingetragenen Lebenspartnern) pro Jahr von der Steuer absetzen. Die in die gesetzliche Rentenversicherung oder in ein berufsständisches Versorgungswerk einzuzahlenden Beiträge reduzieren die absetzbaren Rürup-Beiträge. Bei Beamten wird der Höchstbetrag um einen fiktiven Gesamtbeitrag gekürzt.

Welche Steuervorteile hat die Rürup-Rente?
  • Wie viel Sie mit dieser staatlich geförderten Rentenversicherung an Steuern sparen, hängt von Ihrer individuellen Beitragshöhe ab. Insgesamt können pro Jahr Beiträge bis zu 23.712 Euro als Sonderausgaben steuermindernd angegeben werden, bei gemeinsam veranlagten Ehepaaren und eingetragenen Lebenspartnern sind es 47.424 Euro.

    Der höchste absetzbare Betrag liegt aktuell (im Jahr 2018) bei 86 Prozent und erreicht im Jahr 2025 sein Maximum. Ab 2025 können in der Einkommensteuererklärung volle 100 Prozent der Beiträge als Sonderausgaben angegeben werden.

    Ein Beispiel:
    Sie sind alleinlebend und zahlen jährlich 23.808 Euro in Ihre Rürup-Rente ein. 2018 können Sie davon 86 Prozent als Sonderausgaben absetzen. Das sind 20.392 Euro. Ab dem Jahr 2025 ist Ihr jährlicher Beitrag von 23.808 Euro zu 100 Prozent absetzbar.

Was bedeutet nachgelagerte Besteuerung der Rente?
  • Zu versteuern sind erst die ausbezahlten Renten, nicht hingegen die eingezahlten Beiträge. Die Fachwelt spricht hier von einer „Schritt für Schritt nachgelagerten Besteuerung“. Das ist ein klarer Vorteil für Sie, denn im Alter ist der persönliche Steuersatz in der Regel deutlich niedriger als während der aktiven Berufszeit.

Kann ich die Rürup-Rente kurz vor der Rente abschließen?
  • Klare Empfehlung, denn unsere „Sofort BasisRente“ bietet Ihnen gleich zwei Steuervorteile. Sie können Ihren Einmalbetrag zu einem hohen Prozentsatz steuerlich absetzen (2018 zu 86 Prozent). Und profitieren dauerhaft davon, dass der steuerpflichtige Anteil der Rente aktuell nur bei 76 Prozent liegt. Denn der steuerfreie Anteil der Rürup-Rente richtet sich dauerhaft nach dem Jahr, in der Sie die Rürup-Rente das erste Mal erhalten. Beginnt Ihre Rente zum Beispiel sofort, im Jahr 2018, müssen Sie nur 76 Prozent Ihrer Rente versteuern.

Wie flexibel bleibe ich während der Ansparphase?
  • Auch bei einer staatlich geförderten privaten Altersvorsorge verzichten Sie nicht auf Flexibilität. Sie können:

    • Ihre Beiträge flexibel einzahlen (einmalig oder laufend, monatlich oder jährlich).
    • Zwischenzeitlich Zuzahlungen leisten.
    • Den Beginn der Rente selbst festlegen (zwischen 62 und 85 Jahren).
    • Beitragszahlungen aussetzen.
    • Ihre Strategie der Geldanlage entweder klassisch mit garantierten Zinsen plus Überschussbeteiligung wählen – oder sich für die renditeoptimierte Kapitalanlage (ROK) mit Chancen am Kapitalmarkt (BasisRente FlexVario) entscheiden.
Gibt es einen Hinterbliebenen-Schutz in der Rürup-Rente?
  • Wenn Sie wünschen, wird im Todesfall das vorhandene Guthaben in eine monatliche Rente für die berechtigen Hinterbliebenen umgewandelt (Ehepartner, Kinder).

Berater in Ihrer Nähe finden

Berater in Ihrer Nähe finden

Online-Kundenzentrum