Sie sind hier: Startseite >Über uns >Presse >Pressemitteilungen

Nur 40 Prozent der deutschen Haushalte durch Rauchmelder geschützt

12. Juni 2014

Nur rund 40 Prozent der deutschen Haushalte haben einen Rauchmelder in ihren Räumen installiert, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der YouGov Deutschland AG im Auftrag der Versicherungskammer Bayern anlässlich des Rauchmeldertags am 13. Juni.

München. Zwar gilt in Bayern seit dem 1. Januar 2013 für alle Neubauten eine Rauchmelderpflicht. Vorhandene Wohnungen müssen spätestens bis zum 31. Dezember 2017 nachgerüstet werden. Die Versicherungskammer Bayern rät aber unabhängig von der Übergangsfrist, bereits heute in vorhandenen Wohnungen Rauchmelder zu installieren. Denn auch wenn der Schaden im Brandfall voll ersetzt wird – noch wichtiger ist, dass die Rauchwarnmelder Menschenleben retten können.
Nach Artikel 46, Absatz 4, der Bayerischen Bauordnung muss in Schlafräumen, Kinderzimmern sowie Fluren, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens ein Rauchwarnmelder installiert sein.
Rund 400 Menschen sterben in Deutschland jährlich durch Brände, die meisten davon zu Hause. Die häufigste Todesursache sind nicht die Flammen, sondern giftiger Rauch. Insbesondere nachts ist die Gefahr groß, entstehenden Rauch im Schlaf nicht wahrzunehmen.
Die „kleinen Lebensretter“ warnen durch einen schrillen Alarmton die Bewohner, so dass sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und die Feuerwehr verständigen können. Zuverlässige Rauchwarnmelder sind im Elektrofachhandel, bei Sicherheitsunternehmen oder auch in Baumärkten bereits ab ca. 10 Euro erhältlich. Wichtig ist, dass die Geräte geprüft und zertifiziert sind. Beim Kauf sollte auf das CE-Zeichen inklusive Prüfnummer und der Angabe „EN14604“ sowie das VdS-Kennzeichen geachtet werden.
Die positivste Entwicklung zeigt sich der Studie von YouGov Deutschland zufolge derzeit in der Ausstattung von Kinderzimmern mit Rauchmeldern; seit 2011 kann hier ein Anstieg von 14 Prozent auf jetzt immerhin 30 Prozent verzeichnet werden. Dieser beständige Aufwärtstrend lässt darauf hoffen, dass die Wichtigkeit des Themas immer mehr ins Bewusstsein der Bürger vordringt.
Als Rauchmeldertag nutzen Feuerwehren, Versicherer, das Schornsteinfegerhandwerk sowie die Industrie seit einigen Jahren den Freitag den 13., um auf die Vorteile von Rauchmeldern aufmerksam zu machen. Der Tag symbolisiert, dass der Schutz von Menschen bei einem Brand kein Glücksfall ist.
Weitere Informationen finden Sie unter www.rauchmelder-lebensretter.de
Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 7,15 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig; im Krankenversicherungsgeschäft zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit. Der Konzern Versicherungskammer ist mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und beschäftigt rund 6.700 Mitarbeiter.