Schaden melden | Unfall | Bühne
Schaden melden | Unfall | Bühne
Schaden melden | Unfall | Bühne
Sie sind hier: Startseite > Service > Schaden melden > Unfallschaden melden

Unfallschaden melden

Sie möchten Ihrer Unfallversicherung bei der Versicherungskammer Bayern einen Leistungsfall melden? So einfach geht es:
  • Unfallanzeige am PC oder handschriftlich ausfüllen.
  • Möglicherweise müssen Sie das PDF zuerst abspeichern, um es bearbeiten zu können.
  • Nach dem Ausdrucken, Formular bitte unterschreiben und per Post an uns schicken:
Bayerischer Versicherungsverband
Versicherungsaktiengesellschaft
81550 München

Schadenfall Unfallversicherung

Bitte benutzen Sie dieses PDF-Dokument. Sie können es handschriftlich oder bequem am PC ausfüllen.

Unfallanzeige (PDF, ca. 199 KB)

Schadenfall Unfallversicherung

Bitte benutzen Sie dieses PDF-Dokument. Sie können es handschriftlich oder bequem am PC ausfüllen.

Unfallanzeige (PDF, ca. 199 KB)

Wichtige Fragen und Antworten zu den Leistungen der Unfallversicherung:

Was ist ein Unfall?
  • Ein Unfall liegt vor, wenn

    • durch ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis)
    • unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung eintritt

    Beispiel: Die versicherte Person stürzt bei Glätte mit dem Fahrrad und bricht sich den Unterarm.

    Ein Unfall liegt vor, wenn

    • durch ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis)
    • unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung eintritt

    Beispiel: Die versicherte Person stürzt bei Glätte mit dem Fahrrad und bricht sich den Unterarm.

Wann ist ein Unfall zu melden?
    • Wenn ein Unfall passiert ist, informieren Sie uns bitte möglichst schnell. Wir klären dann mit Ihnen das weitere Vorgehen.
    • Wenn der Unfall zum Tod der versicherten Person führt, ist uns dies innerhalb von 48 Stunden zu melden.
    • Wenn ein Unfall passiert ist, informieren Sie uns bitte möglichst schnell. Wir klären dann mit Ihnen das weitere Vorgehen.
    • Wenn der Unfall zum Tod der versicherten Person führt, ist uns dies innerhalb von 48 Stunden zu melden.
Haben Sie Krankenhaustagegeld versichert?
  • Sind Sie stationär im Krankenhaus behandelt worden? Damit die Leistung schneller ausgezahlt wird, senden Sie uns bitte einen ausführlichen Krankenhausentlassungsbericht gleich mit.

    Sind Sie stationär im Krankenhaus behandelt worden? Damit die Leistung schneller ausgezahlt wird, senden Sie uns bitte einen ausführlichen Krankenhausentlassungsbericht gleich mit.

Was bedeutet Invalidität?
  • Invalidität liegt vor, wenn durch einen Unfall

    • die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit dauerhaft beeinträchtigt ist

    Dauerhaft ist eine Beeinträchtigung, wenn

    • sie voraussichtlich länger als drei Jahre bestehen wird und eine Änderung dieses Zustandes nicht zu erwarten ist. Beispiel: Eine Beeinträchtigung ist nicht dauerhaft, wenn Sie einen Knochenbruch erleiden, der innerhalb eines Jahres folgenlos ausgeheilt.

    Invalidität liegt vor, wenn durch einen Unfall

    • die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit dauerhaft beeinträchtigt ist

    Dauerhaft ist eine Beeinträchtigung, wenn

    • sie voraussichtlich länger als drei Jahre bestehen wird und eine Änderung dieses Zustandes nicht zu erwarten ist. Beispiel: Eine Beeinträchtigung ist nicht dauerhaft, wenn Sie einen Knochenbruch erleiden, der innerhalb eines Jahres folgenlos ausgeheilt.
Welche Fristen sind für die Invaliditätsleistung zu beachten?
  • Ohne Ihre Hilfe können wir die Leistungen nicht erbringen. Bitte beachten Sie deshalb: Einen Anspruch auf die Invaliditätsleistung aus der privaten Unfallversicherung haben Sie, wenn der Unfall zu einer Invalidität führt. Und Sie beide Meldefristen einhalten:

    1. Nach dem Unfall muss die Invalidität innerhalb von 12 Monaten eingetreten sein.
    2. Innerhalb von 15 Monaten – ab dem Unfalltag – muss die Invalidität von einem Arzt schriftlich festgestellt und uns gemeldet werden. Auch dann, wenn Sie uns über den Unfall bereits im Vorfeld informiert haben.

    Wenn für Ihren Vertrag die „Allgemeinen Unfall-Versicherungs-Bedingungen 2013“ gelten (kurz „AUB 2013“), dann verlängern sich beide Meldefristen etwas.

    1. Die Invalidität muss innerhalb von 18 Monaten nach dem Unfall eingetreten sein.
    2. Innerhalb von 21 Monaten muss sie von einem Arzt schriftlich festgestellt und uns gemeldet werden. Auch dann, wenn Sie uns über den Unfall bereits im Vorfeld informiert haben.

    Hinweis: Invalidität ist die dauerhafte – körperliche oder geistige – Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit.

    Ohne Ihre Hilfe können wir die Leistungen nicht erbringen. Bitte beachten Sie deshalb: Einen Anspruch auf die Invaliditätsleistung aus der privaten Unfallversicherung haben Sie, wenn der Unfall zu einer Invalidität führt. Und Sie beide Meldefristen einhalten:

    1. Nach dem Unfall muss die Invalidität innerhalb von 12 Monaten eingetreten sein.
    2. Innerhalb von 15 Monaten – ab dem Unfalltag – muss die Invalidität von einem Arzt schriftlich festgestellt und uns gemeldet werden. Auch dann, wenn Sie uns über den Unfall bereits im Vorfeld informiert haben.

    Wenn für Ihren Vertrag die „Allgemeinen Unfall-Versicherungs-Bedingungen 2013“ gelten (kurz „AUB 2013“), dann verlängern sich beide Meldefristen etwas.

    1. Die Invalidität muss innerhalb von 18 Monaten nach dem Unfall eingetreten sein.
    2. Innerhalb von 21 Monaten muss sie von einem Arzt schriftlich festgestellt und uns gemeldet werden. Auch dann, wenn Sie uns über den Unfall bereits im Vorfeld informiert haben.

    Hinweis: Invalidität ist die dauerhafte – körperliche oder geistige – Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit.

Was müssen Sie tun, wenn Sie von einer Invalidität ausgehen?
  • Bitte helfen Sie mit, indem Sie uns telefonisch oder schriftlich mitteilen, dass Sie von einer Invalidität ausgehen. Wir senden Ihnen dann einen entsprechenden Vordruck, der von Ihnen und Ihrem Arzt auszufüllen ist. Damit können Sie Ihre Ansprüche bei uns geltend machen.

    Das Formular senden Sie uns innerhalb der 15 Monatsfrist bzw. 21 Monatsfrist (wenn Sie die AUB2013 vereinbart haben) zurück. Anschließend werden wir uns melden und das weitere Vorgehen mit Ihnen abstimmen.

    Bitte helfen Sie mit, indem Sie uns telefonisch oder schriftlich mitteilen, dass Sie von einer Invalidität ausgehen. Wir senden Ihnen dann einen entsprechenden Vordruck, der von Ihnen und Ihrem Arzt auszufüllen ist. Damit können Sie Ihre Ansprüche bei uns geltend machen.

    Das Formular senden Sie uns innerhalb der 15 Monatsfrist bzw. 21 Monatsfrist (wenn Sie die AUB2013 vereinbart haben) zurück. Anschließend werden wir uns melden und das weitere Vorgehen mit Ihnen abstimmen.

Welche Bedeutung haben die Fristen?
Bei den Angaben auf dieser Seite handelt es sich lediglich um Auszüge aus den Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB).