aber sicher! Geschichten, die das Leben schreibt. Mit lohnenden Tipps rund um Ihre Sicherheit: jetzt im Online-Magazin!
aber sicher! Geschichten, die das Leben schreibt. Mit lohnenden Tipps rund um Ihre Sicherheit: jetzt im Online-Magazin!
aber sicher! Geschichten, die das Leben schreibt. Mit lohnenden Tipps rund um Ihre Sicherheit: jetzt im Online-Magazin!
Baderegeln | Titelbild
Baderegeln | Titelbild
Baderegeln | Titelbild

Baderegeln

10 Tipps für sicheres Schwimmen

Die neue Badesaison steht vor der Tür. Und damit leider auch eine neue Saison der Schwimmunfälle: 2014 ertranken in Deutschland 392 Menschen, darunter 20 Kinder und Jugendliche. Allein 79 Ertrinkungsfälle wurden in Bayern gezählt.

Leichtsinn, Übermut, Selbstüberschätzung und Alkohol sind laut Horst Auer, Präsidiumsmitglied der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bayern, die häufigsten Ursachen für das tragische Ende eines Badetages. Dazu kommt die abnehmende Schwimmfähigkeit der Kinder: So ergab eine EMNID-Umfrage im Jahr 2011, dass rund ein Drittel der Schulkinder nicht sicher schwimmen kann.
Nach Auers Einschätzung sind jedoch rund 80 Prozent aller tödlichen Badeunfälle vermeidbar – wenn einige wichtige Regeln beachtet werden:
  1. Nur an bewachten Stellen schwimmen gehen, Warnhinweise ernst nehmen. Die eigene Leistungsfähigkeit kritisch einschätzen.
  2. Im Frühsommer sind die Gewässer noch kalt. Das kann zu Unterkühlung und Krämpfen führen.
  3. Nicht in unbekannte Gewässer springen: Kopfsprünge im Flachwasserbereich können lebensgefährlich sein.
  4. Luftmatratzen und Gummitiere treiben leicht ab.
  5. Bei Gewitter sofort das Wasser verlassen.
  6. Baden in Flüssen ist besonders gefährlich. Strömungen, Brückenpfeiler, Sogwirkungen und Schiffe bilden unkalkulierbare Risiken.
  7. Vorsicht auch im Meer: Gezeiten und nicht erkennbare Strömungen sowie starke ablandige Winde können selbst gute Schwimmer in Lebensgefahr bringen.
  8. Vor dem Schwimmen keinen Alkohol trinken oder große Portionen essen.
  9. Ganz besondere Vorsicht ist bei Kindern geboten. Eltern sollten ihren Nachwuchs am und im Wasser niemals aus den Augen lassen und immer in Griffweite bleiben – egal, ob im Planschbecken, am See oder im Freibad. Experten empfehlen zudem, Kinder möglichst früh mit dem Wasser vertraut zu machen.

Sicher am und im Wasser – von Kindesbeinen an

2009 startete die DLRG-Jugend in Bayern in Zusammenarbeit mit der Versicherungskammer Bayern die Aktion „Cool & Sicher!“. Im Rahmen dieser Präventionskampagne werden Baderegel-Trainings in Kindergärten und Grundschulen in Bayern angeboten. Hierbei lernen die Kinder von erfahrenen Rettungsschwimmern spielerisch wichtige Sicherheitshinweise. Zudem wurden die Baderegeln in kindgerechten Comics zusammengefasst, die kostenlos in Kindergärten und Schulen verteilt werden. 2012 wurden diese mit dem Prädikat „Ausgezeichnetes Medium der Kinderunfallverhütung“ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ausgezeichnet.
Spielerische Aufklärung: Die Bildergeschichte „Das Badevergnügen“ macht Kinder auf die Gefahren am und im Wasser aufmerksam – inklusive Selbst-Test „Wie gut kennst du die Baderegeln?“:
Das Badevergnügen (PDF, ca. 2,4 MB)

aber sicher! als RSS Feed oder E-Mail-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter
Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter "aber sicher!" als RSS Feed oder E-Mail-Newsletter.

Raus aus dem Winterschlaf!

Radeln Sie dem Sommer entgegen: Wir haben 10 Profi-Tipps, wie Ihr Fahrrad fit für die neue Saison wird.

Mehr erfahren

Raus aus dem Winterschlaf!

Radeln Sie dem Sommer entgegen: Wir haben 10 Profi-Tipps, wie Ihr Fahrrad fit für die neue Saison wird.

Mehr erfahren

Weiterführende Links:

Weitere Informationen rund um die Aktion „Cool & Sicher!“ der DLRG-Jugend in Bayern und die Baderegeln gibt es unter: www.baderegeln.info

Bestens abgesichert für den Fall der Fälle:

private Unfallversicherung