FAQ-Portal der Versicherungskammer Bayern
FAQ-Portal der Versicherungskammer Bayern
FAQ-Portal der Versicherungskammer Bayern

Häufige Fragen rund um die private Pflegevorsorge

Allgemeine Fragen

Wofür brauche ich eine private Pflegeversicherung?
  • Durch einen Unfall oder eine Krankheit kann jeder ganz schnell zum Pflegefall werden. Auch steigt durch das immer höher werdende Lebensalter das Risiko einer Demenz. Hier muss zuerst einmal die Pflegepflichtversicherung leisten, die im Schnitt aber nur ca. 50 Prozent der entstehenden Kosten übernimmt. Die private Pflegeversicherung schließt diese Lücke.

Wer zahlt, wenn im Pflegefall das Geld der Pflegepflichtversicherung nicht reicht?
  • Alle Kosten, die nicht über die Pflegepflichtversicherung abgedeckt sind, zahlen Sie aus der eigenen Tasche. Ihre Ersparnisse werden aufgebraucht. Ihr Haus und andere Werte sind gefährdet. Reichen Ihre privaten Mittel nicht aus, streckt die Sozialkasse vor und holt sich das Geld dann von Ihren Kindern zurück, die in diesem Fall für Sie haften.

Welche private Pflegeversicherung ist die beste für mich?
  • Kommt ganz darauf an. Wenn Sie in jungen Jahren einsteigen, sollten Sie sich in jedem Fall die staatliche Unterstützung von 60 Euro im Jahr sichern, die Sie bei unserer FörderPflege erhalten und die bei geringen Beiträgen schon sehr gute Leistungen bietet.
    Eine Pflegetagegeldversicherung deckt das volle Leistungsspektrum der Pflege in allen Pflegegraden ab. Und mit einer Pflegerente haben Sie zur Pflegeabsicherung zugleich auch eine attraktive Form der Kapitalanlage.

PflegeRente

Warum brauche ich eine Pflegerentenversicherung?
  • Ohne privaten Pflegeschutz geht eine Pflegebedürftigkeit schnell empfindlich ins Geld, und Ihre Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit sind gefährdet. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung deckt in vielen Fällen nicht einmal 50 Prozent der entstehenden Kosten.

    So kostet im Pflegegrad 5 ein Pflegeplatz 3.760 Euro im Monat. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt davon aber nur 2.005 Euro. Sie dürfen also pro Monat 1.755 Euro aus der eigenen Tasche bezahlen. Ist Ihnen das nicht möglich, werden Ihre Kinder finanziell zur Verantwortung gezogen.

Was bedeutet die Einstufung in Pflegegrade?
  • Je nachdem wie stark pflegebedürftig Sie sind, werden Sie in die Pflegegrade 1 bis 5 eingeteilt. Je höher der Pflegegrad, desto höher die Leistung der staatlichen Pflegeversicherung, leider aber auch Ihr Eigenanteil an den Pflegekosten.

Welchen Vorteil bringen mir die vorkonfigurierten Pakete von PflegeRente VermögensSchutz?
  • Je weniger Geld für die Absicherung eines Pflegefalls zur Seite gelegt werden muss, desto mehr kann logischerweise in der Kapitalanlage verbleiben und weiter gewinnbringend angelegt werden.

    Es kann also durchaus Sinn machen, sich nur gegen die teuren oberen Pflegegrade abzusichern und einen günstigen unteren Pflegegrad dann selbst zu finanzieren.

*Welche Assistanceleistungen bietet mir PflegeRente VermögensSchutz?
  • Pflegehotline

    Über unsere Pflegehotline können unsere versicherten Kunden und deren Angehörige sich zu jeder Zeit zu unseren aktuellen Assistance-Leistungen informieren.

    • Erreichbarkeit 7 Tage die Woche rund um die Uhr
    • Beratung zu Pflegeleistungen verschiedener Träger, wie z.B. der privaten oder sozialen Pflegepflichtversicherung und der Sozialhilfe
    • Informationen zur Prävention (z.B. Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung)
    • Beratung zu einer behindertengerechten Umgestaltung von Fahrzeugen
    • Wohnumfeldberatung
    • Demenzberatung

    Leistungen im Pflegegrad 1

    Wir bieten eine anfängliche Unterstützung bei Pflegegrad 1. Dazu können Sie aus folgenden Dienstleistungen zwei auswählen:

    • 1 x wöchentlich Einkaufen
    • 1x wöchentlich Haushaltshilfe
    • 1 x wöchentlich Wäscheservice
    • 3 x wöchentlich Menüservice
    • 2 x wöchentlich Fahrdienste zu Ärzten, Behörden, evtl. gesellschaftlichen Veranstaltungen
    • Hausnotruf (Befristung hier auf 1 Jahr)

    Die Leistung ist auf 1.500 Euro für maximal die ersten 6 Monate begrenzt.

Wie lange wird die Pflegerente ausbezahlt?
  • Tritt der Pflegefall ein, zahlt PflegeRente VermögensSchutz lebenslang. Wenn Sie nie zu einem Pflegefall werden – was wir Ihnen von Herzen wünschen – können Sie Ihr über die Jahre gewachsenes Kapital selbst nutzen oder an Ihre Nachkommen weitervererben.

Wie werden die Leistungen der Pflegerenten Versicherung versteuert?
  • Eine Pflegerente ist einkommenssteuerfrei. Geht Ihr Vermögen nach Ihrem Tod an Ihre Hinterbliebenen, ist auch dieses Erbe von der Einkommenssteuer befreit.

Ist eine Kombination mit der FörderPflege möglich?
  • Ja, PflegeRente VermögensSchutz lässt sich mit einer staatlichen Förderung kombinieren. In diesem Fall entfällt für die FörderPflege sogar die Wartezeit.

Sind die Leistungen von PflegeRente VermögensSchutz zweckgebunden?
  • Nein, die Monatsrente steht zu Ihrer freien Verfügung. Kostennachweise sind nicht erforderlich.

Berater in Ihrer Nähe finden

Berater in Ihrer Nähe finden

Online-Kundenzentrum