Wie aus Traditionen neue Werte entstehen

Langfristig sicher

Mit dem konsequenten Einhalten hoher Standards entlang der gesamten Wertschöpfungskette setzen wir unseren Maßstab zur nachhaltigen Unternehmensführung.

Der Konzern Versicherungskammer umfasst 11 Versicherungsunternehmen und drei starke Regionalmarken: die Versicherungskammer Bayern, die Feuersozietät Berlin Brandenburg und die SAARLAND Versicherungen.

Personen schauen auf eine Glasscheibe mit Post-Its

Unsere Nachhaltigkeits-Strategie

Der Konzern Versicherungskammer kann auf eine lange nachhaltige Tradition zurückblicken: Die über 200-jährige Unternehmensgeschichte steht für ein hohes Maß an wirtschaftlicher Solidität und ökonomischer Nachhaltigkeit.

Durch unsere Verfasstheit als öffentlich-rechtliches Unternehmen sind wir in besonderem Maße dem Gemeinwohl verpflichtet. Dies leben wir seit jeher durch unsere kommunale Verwurzelung und unser hohes soziales Engagement in unserem Geschäftsgebiet. Im März 2021 hat der Vorstand der Versicherungskammer eine Nachhaltigkeits-Strategie beschlossen, und verankert damit die strategische Bedeutung dieses zukunftsweisenden Themas.

Die Strategie umfasst die gesamte Wertschöpfungskette des Konzerns und verpflichtet sich auf konkrete Ziele. Um diese konsistent zu erreichen, koordiniert ein Nachhaltigkeitsausschuss die Maßnahmen im gesamten Konzern. Der Vorsitz liegt bei dem Nachhaltigkeitsbeauftragten, der eine direkt im Ressort des Vorstandsvorsitzenden verortete Stabsstelle Nachhaltigkeit verantwortet.

Das „Leitbild des ehrbaren Kaufmanns“ führt uns seit 200 Jahren erfolgreich und selbstbewusst durch unsere Unternehmensgeschichte.

Berater sind mit einem Tablet in der Hand auf einer Couch während eines Gesprächs mit einer Frau

Der Konzern Versicherungskammer – regional und bundesweit

Drei Dimensionen der Nachhaltigkeit

Infografik mit den Themen Governance, Social und Environmental

Aus unserer Sicht findet sich das Thema Nachhaltigkeit in drei wesentlichen Bereichen, den sogenannten ESG-Dimensionen, wieder: Environmental stellt die ökologische Nachhaltigkeit dar und bedeutet, weitsichtig und rücksichtsvoll mit Ressourcen umzugehen. Social umfasst die soziale Nachhaltigkeit, wie wir als Unternehmen soziale Verantwortung für unsere Mitarbeitenden und unsere Gesellschaft übernehmen. Durch unsere Governance streben wir eine nachhaltige Unternehmensführung an und orientieren uns am Leitbild des ehrbaren Kaufmanns.

Unsere strategischen Grundsätze

Gerade weil Nachhaltigkeit in verschiedensten und sehr breiten Kontexten gebraucht wird, sind uns einige strategische Maximen besonders wichtig: Wir stellen Glaubwürdigkeit vor schnelle, öffentlichkeitswirksame Effekte. Mit unseren Nachhaltigkeitsanstrengungen streben wir ein hohes Maß an Transparenz und Vertrauenswürdigkeit an. Die Versicherungskammer will sich in der Nachhaltigkeit auf die Themen fokussieren, mit denen wir einen echten Beitrag leisten können, wie beispielsweise einen sicheren Kapitalstock über Generationen, die Absicherung gegen den Klimawandel und den großen Hebel als Investor.

Weiterhin wollen wir mit unseren Anstrengungen langfristige Wirkung erzielen und keinen kurzfristigen Effekt. Deshalb setzen wir z. B. auf lebenslange Begleitung unserer Kunden im Transformationsprozess und zielgerichtete Ausschlüsse. Regionalität ist unsere Stärke. Daher können wir in unseren Geschäftsgebieten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Insbesondere die Förderung neuer Technologien wird ein entscheidender Hebel sein, um die Folgen des Klimawandels abzumildern. Wichtige Innovationen werden nur anreizorientiert und marktgesteuert entstehen. Dafür stellen wir den Versicherungsschutz und leisten dadurch einen wertvollen Beitrag.

Für eine nachhaltige Unternehmensführung orientieren wir uns am Leitbild des ehrbaren Kaufmanns. Dies ist das Fundament unseres Selbstverständnisses als öffentlicher Versicherer. Mit unserem Anspruch „WIR gestalten nachhaltig“ und der Bedeutung von Vertrauen und Zufriedenheit unserer Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter untrennbar verbunden ist die konsequente Einhaltung extern geforderter und intern selbst gesetzter, normativer wie ethischer Vorgaben und Standards. Zur effektiven Steuerung des strukturellen Wirkens von Nachhaltigkeit in praktisch allen Bereichen haben wir eine tragfähige Nachhaltigkeits-Governance aufgesetzt.

Dr. Gerhard Tropp

Dr. Gerhard Tropp
Konzern Nachhaltigkeitsbeauftragter, seit 13 Jahren im Unternehmen

„Unsere 200-jährige Unternehmenstradition steht für eine Strategie, die Bewährtes und Verlässliches wirkungsvoll miteinander verknüpft. Wir setzen nicht auf kurzfristige Effekte, sondern schon immer auf die konsequente Einhaltung hoher Standards. Das macht uns zu einem Partner, mit dem man nachhaltig planen kann.“

Compliance und Schutz als zentrale Elemente

Um regelkonformes Verhalten systematisch zu gewährleisten, wurde ein Compliance Management System (CMS) etabliert. Zentrales Element ist unsere Compliance-Funktion, welche die Einhaltung aller Vorgaben und Selbstverpflichtungen überwacht und auf die Prävention von Verstößen hinwirkt. Sie berät und schult unsere Geschäftsleitung und Mitarbeitenden und erstellt interne Vorgaben und Regelwerke, um Verstößen vorzubeugen.

Ein Tax Compliance Management System (Tax CMS) wurde implementiert, um sicherzustellen, dass alle Steuergesetze eingehalten und alle steuerlichen Pflichten erfüllt werden. Von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer wurde der Aufbau zum 31. August 2021 nach IDW-Prüfungsstandard (PS) 980 bestätigt.

Der Schutz der Persönlichkeitsrechte und personenbezogenen Daten unserer Kunden, Geschäftspartner sowie unserer Mitarbeitenden ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Zur Steuerung aller datenschutzrelevanten Prozesse sowie zur Sensibilisierung und Schulung unserer Mitarbeiter zu diesem Thema wurden eine zentrale Datenschutzabteilung etabliert sowie ein Konzern-Datenschutzbeauftragter bestellt.

Die Prävention von Geldwäsche (Anti Money Laundering) und Terrorismusfinanzierung wird über einen zentralen Bereich und einen Geldwäschebeauftragten gesteuert. Finanzsanktionen und Embargos sind restriktive Maßnahmen beispielsweise gegen Terrorismus oder Verletzung von Menschenrechten und werden international durch die EU bzw. die Vereinten Nationen oder auf Anordnungen des deutschen Staates erlassen.

Der Einsatz von Finanzsanktionen und Embargos hat das Ziel, durch die Beschränkung des Zugangs zum Wirtschafts- und Finanzmarkt eine Verhaltensänderung bei den Sanktionsadressaten zu bewirken. Um Verstöße gegen Finanzsanktionen zu vermeiden, werden alle Mitarbeitenden regelmäßig sensibilisiert und Geschäftspartner sowie Kunden vor relevanten Vorgängen wie etwa Vertragsabschlüssen oder Auszahlungen geprüft.

Person sitzt in einem Raum

Hohe Maßstäbe für Zufriedenheit

Unsere Kunden haben die Möglichkeit, sich bei Unzufriedenheit mit einer Serviceleistung oder einer produktbezogenen Dienstleistung bei unseren Versicherungsunternehmen oder den jeweiligen Vorständen zu beschweren. Um eine koordinierte Bearbeitung durch die Fachabteilungen sowie die Einhaltung interner und aufsichtsrechtlicher Standards sicherzustellen, ist in unserem Konzern ein zentrales Beschwerdemanagement eingerichtet. Darüber hinaus überprüft unsere Konzernrevision die gesamte Geschäftsorganisation und das interne Kon­trollsystem regelmäßig und bei Bedarf anlassbezogen auf Ordnungsmäßigkeit, Wirksamkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Bei der Auswahl von Geschäftspartnern sowie Dienstleistern legen wir hohe Maßstäbe an und beachten dabei in unseren Geschäftsprozessen die erforderlichen Mindeststandards. Bei sämtlichen Einkaufs- und Beschaffungsmaßnahmen werden neben ökonomischen Erwägungen stets die ergänzenden Nachhaltigkeits-Gesichtspunkte Ökologie und Soziales angemessen berücksichtigt. Wir streben an, erweiterte Nachhaltigkeits-Standards zu eta­blieren, um anhand dieser unsere Beziehungen mit Geschäftspartnern sowie Dienstleistern tiefergehend zu analysieren und sie in Entscheidungen zu berücksichtigen.

Risiken möglichst früh erkennen

Die in unserem Konzern eingerichtete Risikomanagement-Funktion dient der frühzeitigen Erkennung gefährdender Entwicklungen und wesentlicher Risiken. Sie ermöglicht es, rechtzeitig adäquate Gegenmaßnahmen zu ergreifen sowie erkannte Risiken vorausschauend zu steuern. Wir interpretieren unser Risikomanagement auch dahin gehend, Chancen rechtzeitig zu erkennen und entsprechend weiterzuentwickeln.

Wir nutzen vorhandene Klima- und Nachhaltigkeitsdaten zur wirksamen (Risiko-)Steuerung. Die Aufgabe der Risikomanagement-Funktion wird in unserem Konzern zentral von der Abteilung Konzernrisikocontrolling ausgeführt, die die Risikomanagement-Aktivitäten umfassend koordiniert. Unterstützt wird sie hierbei von dezentralen Risikoeinheiten.

Zwei Personen unterhalten sich beim Gehen.

Mit unserer Nachhaltigkeits-Governance haben wir in unserem Unternehmen einen wesentlichen Grundstein für unser künftiges Handeln gelegt.