Wir fördern, was der Gemeinschaft zugutekommt

Nah an den Menschen

Mit unserer Stiftung stärken wir Werte wie das ehrenamtliche Engagement und Projekte, die die Sicherheit für Bürger in der Gesellschaft erhöhen.

In Bayern, Berlin und Brandenburg sowie im Saarland und in der Pfalz sind wir seit vielen Jahren Partner der Feuerwehren und fördern den Brandschutz schon bei den Kleinsten ab fünf Jahren.

Ein Team aus Frauen und Männern legt während eines Meetings die Hände vereinend übereinander

Unsere Werte als Arbeitgeber

Der demografische Wandel stellt unsere strategische Personalplanung vor neue Herausforderungen. Mehr denn je sind wir darauf angewiesen, qualifizierte Leistungsträger mit Fach- und Führungskräftepotenzial im Haus auszubilden. Deshalb passen wir unsere Aus- und Weiterbildungsprogramme stets aktuellen Anforderungen an. Die Ausbildung von Azubis und unser Traineeprogramm haben einen hohen Stellenwert. Ziel unserer strategischen Personalplanung ist es, sicherzustellen, dass kurz-, mittel- und langfristig die erforderlichen Mitarbeitenden zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Damit bereiten wir den Konzern auf zukünftige Entwicklungen und Veränderungen nachhaltig vor.

Wir legen großen Wert auf Mitarbeiterbindung und leben eine Kultur der sozialpartnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Personal und den Arbeitnehmervertretungen, die in vielfältige bedarfs- und zukunftsorientierte Vereinbarungen im Sinne der Belegschaft und des Konzerns mündet. Alle Initiativen und Tätigkeitsschwerpunkte der Personalabteilung orientieren sich sowohl an der aus der Konzernstrategie abgeleiteten Personalstrategie als auch am Führungsleitbild des Konzerns.

Unsere Unternehmenskultur steht für sozialpartnerschaftliche Zusammenarbeit und gezielte individuelle Förderung.

Neue Arbeitswelt: Smart Working

Eine Person sitzt auf einer Bank im Park und hat ein Notebook auf dem Schoß

Auch Themen wie Vielfalt, innovative Arbeitsformen, kollaborative Zusammenarbeit und mobiles Arbeiten werden in der Versicherungskammer bereits erfolgreich gelebt. Die Zwänge der Pandemie haben uns in den beiden vergangenen Jahren gezeigt, dass wir anders arbeiten können: virtuell, hybrid, mobil – mit allen Vor- und Nachteilen. Die neue Arbeitswelt Smart Working bedeutet für uns, Vertrauen zu geben, Mitarbeitende zu Eigenverantwortung zu motivieren und eine flexible Arbeitskultur zu stärken: Das Arbeiten von zu Hause, aus dem Büro und von unterwegs wird möglich. Darüber hinaus steigern wir durch Smart Working die Arbeitgeberattraktivität.

Im Zuge des New-Work-Konzepts hat die BavariaDirekt, ein Tochterunternehmen des Konzerns Versicherungskammer, die Raumsituation am Standort München neu gedacht und unter nachhaltigen Gesichtspunkten umgesetzt. Der Einsatz ressourcenschonender Materialien, die Wiederverwendung der bereits eingesetzten Technik und die Reduzierung von Büromaterialien standen dabei im Fokus: so gibt es in den papierlosen Büros weder Papierkörbe noch Telefone. Multisensoren messen die Raumluft, steuern das aktive Lüften auf klimafreundliche Weise und ermöglichen so eine dauerhafte, energieeffiziente Reduzierung der Raumtemperatur. Mit Einführung des Desksharing-Modells konnten die Bürofläche und der Pendelverkehr der Mitarbeiter deutlich reduziert werden. Im wissenschaftlichen Austausch mit Studierenden und Hochschulen verschiedener Fachrichtungen mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit werden Projekte realisiert und Zukunftskonzepte weiterentwickelt.

Textwolke aus vielen Begriffen die für uns Nachhaltigkeit ausmachen

Was verbinden die Mitarbeitenden mit Smart Working?

Gezielte individuelle Förderung

Bereits seit über 50 Jahren legen wir großen Wert darauf, unsere Nachwuchskräfte selbst auszubilden, und bieten jedes Jahr etwa 140 jungen Leuten einen Einstieg in das Berufsleben. Die Auszubildenden haben die Möglichkeit, unterschiedliche Fachrichtungen einzuschlagen: Wir bilden Kaufleute für Versicherung und Finanzen, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder Köche aus. Zudem bieten wir ausbildungsintegrierte Studiengänge mit dem Abschluss Master of Science Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik Business Information Systems.

Neben ausbildungsspezifischen Elementen legen wir Wert darauf, die jungen Menschen im Hinblick auf die Kernelemente Wertschätzung, Einfühlungsvermögen und soziales Engagement zu schulen. So führen wir jedes Jahr zugunsten von „Sternstunden“, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, mit den Auszubildenden und dem Vorstands-Paten der BR-Aktion einen „Social Day“ durch.

Dass wir uns als Arbeitgeber in einem hart umkämpften Bewerbermarkt befinden, haben wir früh erkannt und erweitern seit vielen Jahren unser Angebot in den Bereichen Gesundheit, Karriere und Familie, um zusätzliche Benefits für unsere Mitarbeitenden zu schaffen: betriebliches Gesundheitsmanagement, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, flexible Wiedereingliederung nach der Elternzeit und Jobsharing (für Führungskräfte) sind nur einige Beispiele. Mit dem Projekt „Auf dem Weg zur Arbeit“ und der Option VKRad (JobRad) ermöglicht es die Versicherungskammer den Mitarbeitenden beispielsweise, auf E-Bikes und Pedelecs zurückzugreifen, die auch privat genutzt werden können. So wurden seit Beginn des Programms im Mai 2017 konzernweit 914 JobRad-Verträge geschlossen, aktiv genutzt werden momentan 683 Räder, davon 482 Pedelecs.

Darüber hinaus kümmert sich die Versicherungskammer über ein betriebliches Gesundheitsmanagement um eine gute Work-Life-Balance ihrer Mitarbeitenden. Es gibt ein Eingliederungs-Management nach längeren Erkrankungen, Vorsorgeuntersuchungen, Ergonomie-Schulungen und ein eigenes Fitnessstudio (VKB Fit) am Standort München, mit aktuell knapp 350 Mitgliedschaften. Im Sportverein sind über 2.000 Mitglieder registriert, die zwischen über 30 Sportarten wählen können. Seit Beginn der Pandemie bietet der Sportverein wöchentlich bis zu 20 Kursstunden online an. Seit Anfang 2022 wird das Online-Training auch im VKB Fit angeboten und läuft hybrid zum bestehenden Kursprogramm am Standort Giesing.

Im Zuge der COVID-19-Pandemie wurden Erst- und Zweitimpfungen in München, Nürnberg, Regensburg, Berlin und Saarbrücken angeboten. Insgesamt wurden rund 1200 Impfungen durchgeführt.

Eine Person setzt sich einen Fahrradhelm auf.

Klares Bekenntnis zur Vielfalt

Wir sind davon überzeugt, dass Vielfalt ein wichtiger Erfolgsfaktor ist. Deshalb ist Diversity in ihren ganzen Facetten bereits seit einigen Jahren ein fester Bestandteil unseres Unternehmensleitbildes. Mitarbeitende mit völlig unterschiedlicher Sozialisierung und ganz verschiedenen Hintergründen, Erfahrungen und Fertigkeiten helfen uns im Konzern Versicherungskammer dabei, die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Diversity ist eine Grundhaltung, die sich auf unsere Art zu denken und die Zusammenarbeit auswirkt. Das Bekenntnis zur Vielfalt nutzt unserem Miteinander, hilft uns dabei, unsere Kunden noch besser zu verstehen, und trägt zu einer offenen Belegschaft bei. Wir laden Mitarbeitende auf freiwilliger Basis dazu ein, sich für diese Themen zu engagieren. Mittlerweile hat sich im Konzern eine Community aus Engagierten entwickelt, die Diversity im Arbeitsalltag vorleben, propagieren und konkret bei den Initiativen mitarbeiten. Patenschaften aus dem Management signalisieren Wertschätzung und untermauern das Bekenntnis zu Diversity. Mit der Zeit sind auf diese Weise vielfältige Maßnahmen entstanden – im Jahr 2021 beschäftigten sich die freiwilligen Arbeitsgruppen etwa damit, den interkulturellen Dialog zu fördern, und entwickelten ein Podcast-Format zu Diversity. Ein Team junger Mitarbeitender stellte sich der Diversity-Challenge der Charta der Vielfalt und gewann den zweiten Platz. Auch beim HR Excellence Award der Quadriga Medien GmbH Berlin konnte das Diversity-Management der Versicherungskammer punkten. Die Jury aus anerkannten Experten vergab für das Programm den dritten Platz.

Gruppenfoto von Mitarbeitern im Juli 2021 bei einer Fahrrad-Demonstration beim München Pride

Diversity wird im Konzern gelebt, so nahmen Mitarbeiter im Juli 2021 an einer Fahrrad-Demonstration beim München Pride teil.

Ausgezeichnete Betriebsgastronomie

Die Betriebsgastronomie der Versicherungskammer in München wird seit Jahren nach ökologischen und gesundheitsorientierten Kriterien geführt und hat dafür zahlreiche renommierte Branchenpreise erhalten: bereits im Jahr 2013 den „INTERNORGA Zukunftspreis“. 2020 belegte sie beim „Food & Health FOCUS Kantinentest“ deutschlandweit Platz zwei in der Kategorie „Gesundheit“ und Platz drei in der Kategorie „Verantwortung“. Für 2021 wählte die Jury das Casino Giesing unter die fünf besten Kantinen in Deutschland.

Die ökologisch orientierte Ausrichtung schlägt sich in zahlreichen Maßnahmen nieder. Im Lebensmitteleinkauf erfüllen rund 40 Prozent der Lebensmittel einen Bio-Standard. Hier ist besonders hervorzuheben, dass ca. 85 Prozent des Fleisches über regionale Bio-Bauernhöfe bezogen werden, die in einem Umkreis von max. 70 Kilometern ihre Rinder, Schweine und Geflügel artgerecht halten. Das ganze Tier wird eingekauft und nach der Philosophie „Nose to Tail“ von uns verarbeitet. Die Casinos in München sind Feldbotschafter von Querfeld, einer Initiative, die Lebensmittelverschwendung vermeiden will. Als eine der ersten Großkantinen in Deutschland kaufen wir über Querfeld „krummes“ Bio-Gemüse und -Obst, welches normalerweise weggeworfen wird, weil es nicht den optischen Anforderungen des Marktes entspricht. Zusätzlich können die Gäste ihre eigenen Querfeldtüten mit krummem Obst und Gemüse online bestellen und in den Casinos abholen. Bei der Zubereitung von Fisch legen wir großen Wert auf die MSC-Zertifizierung. Einen Beitrag zur ökologischen Vielfalt leisten außerdem 23 Bienenstöcke mit mehr als 600.000 Bienen auf dem Dach des Bürogebäudes in München-Giesing, welche rund 1,2 Tonnen Honig pro Jahr produzieren. Diesen können die Mitarbeitenden in den Casinos in München erstehen.

Jedes Detail ist ein Beitrag

Durch den umfangreichen Einsatz von Mehrwegsystemen sparen wir große Mengen an Einweg-Geschirr ein. Der CO2-neutrale Kaffeebar-Betreiber im Haus verwendet keine Einwegbecher, sondern ausschließlich ReCups als To-go-Variante. In den Casinos können die Mitarbeitenden ihr Essen in Vytal-Mehrweg-Bowls und FairCups mitnehmen. Die wiederverwendbaren Systeme sparen jährlich über 60.000 Einwegprodukte ein.

Nicht weniger wichtig ist dem Konzern ein gesundheitsorientiertes Konzept der Betriebsgastronomie. Durch das „gastronomische Ampelsystem“ fördern wir die ganzheitliche Ernährungskompetenz der Gäste, denn mit einem Blick ist zu sehen, wie gesund bzw. ungesund die Mahlzeit ist. Gerichte mit dem grünen Kleeblatt sollten mehrheitlich ausgewählt, gelbe weniger häufig und rot gekennzeichnete Speisen nur moderat gegessen werden. Zudem sind bereits heute etwa 45 Prozent der Gerichte auf der wöchentlichen Speisekarte vegetarisch und/oder vegan.

Um auf Probleme im sozialen Kontext hinzuweisen, unterstützen wir verschiedene Aktionen, z. B. den Münchner Verein „Brot am Haken e.V.“, der Bedürftigen hilft. Außerdem fördern wir ein Crowdfarming-Projekt für Orangenbäume in Spanien und das Projekt Infarm. Bei Infarm werden verschiedene Kräuter- sowie Salatstecklinge in speziellen „Gewächsboxen“ im Casino Giesing angebaut. Die Gäste verfolgen das Wachstum der Kräuter und können diese erwerben. Die Salate und Kräuter werden auch im Küchenbereich eingesetzt. Mit Infarm werden Lieferketten verkürzt und Anbauflächen eingespart.

Patrick Auer von der Betriebsgastronomie am Standort München erntet Salat aus dem Infarm-Gewächshaus im Restaurant

Patrick Auer von der Betriebsgastronomie am Standort München erntet den Salat direkt aus dem Infarm-Gewächshaus im Restaurant.

Die Versicherungskammer Kulturstiftung

Die Versicherungskammer Kulturstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in München.

Ihr Stiftungszweck ist die Förderung von Kunst und Kultur, die wesentlich durch ein eigenes Ausstellungs- und Konzertprogramm realisiert wird.

Mit ihren zeitgenössischen Konzerten und Gesprächen in unserer Konzernzentrale in Giesing setzt die Versicherungskammer Kulturstiftung besondere Akzente in der Musiklandschaft Münchens. Um ein Konzerterlebnis für alle zu schaffen, sind die Konzerte für unsere Besucher immer kostenfrei. Alle zwei Jahre lobt die Stiftung den Giesinger Kulturpreis in wechselnden Kategorien aus. Wir schaffen damit nicht nur eine Plattform für junge Nachwuchskünstler, sondern verankern uns so auch fest in „unserem“ Stadtteil Giesing. Mit Förderprojekten engagieren wir uns im Bereich der Neuen Musik, der musikalischen Nachwuchsförderung und der kulturellen Bildung. Projekte wie „Jugend komponiert“, „Jugend musiziert“ und „Klangradar“ laden Münchner Schüler zum Experimentieren ein. So fördern wir unser Publikum und unsere Künstler von morgen.

Auch das Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Mit seinem Ausstellungsprofil Grafik und Zeichnung, Film und Fotografie setzt es sich für den interkulturellen Dialog ein. Dies gelingt durch die Zusammenarbeit mit vielen bedeutenden Institutionen und hochrangigen Künstlern weltweit. Jede Ausstellung setzt dabei ihre eigenen Impulse. Mitte Dezember 2021 konnten wir beispielsweise die erste Retrospektive von Ragnar Axelsson unter dem Titel Where the World is melting präsentieren. Die Themen des bedeutenden isländischen Fotografen sind die Veränderungen in der physischen und traditionellen Realität des Nordens. Seit über 40 Jahren fotografiert Ragnar Axelsson (Jahrgang 1958) Menschen, Tiere und Landschaften in den entlegensten Regionen Grönlands, Islands und Sibiriens. In schlichten Schwarz-Weiß-Bildern fängt er die elementare menschliche Erfahrung in der Natur am Rande der bewohnbaren Welt ein. Axelsson macht die außergewöhnlichen Beziehungen zwischen Menschen, Tieren und Orten in der Arktis und ihrer extremen Umwelt sichtbar – Beziehungen, die sich aufgrund des beispiellosen Klimawandels auf tiefgreifende und komplexe Weise ändern.

Kunstwerk mit dem Titel „The Melting World“ von Ragnar Axelsson – zu sehen ein Inuit mit Harpune vor einem Eisberg

Das Kunstfoyer München präsentierte die erste Retrospektive von Ragnar Axelsson unter dem Titel „The Melting World“. © Ragnar Axelsson/Kunstfoyer

Isabel Stier

Isabel Stier
Geschäftsführerin Versicherungskammer Stiftung, seit 9 Jahren im Unternehmen

„Mit unserer Versicherungskammer Stiftung fördern wir seit 2011 Projekte, die die Sicherheit für Bürger erhöhen – mit so wichtigen Themen wie Zivilcourage, Gefahrenprävention, Lebensrettung und Verkehrssicherheit.“

Die Versicherungskammer Stiftung

Bereits im Jahr 2011 wurde die Versicherungskammer Stiftung (VKS) gegründet. Zweck dieser gemeinnützigen Stiftung ist die Förderung von Projekten, welche die Sicherheit für Bürger in der Gesellschaft erhöhen. Der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Ehrenamt, Zivilcourage, Gefahrenprävention, Lebensrettung, Jugendbildung, Verkehrssicherheit und Brandschutz, sowie der Förderung von ehrenamtlichen Engagements. Die Stiftung verwirklicht dies beispielsweise durch die Vergabe von Anerkennungspreisen mit einem jährlich wechselnden Motto. Das Motto des Jahres 2021 lautete „Zusammen aktiv im Ehrenamt“; im Jahr 2022 setzen wir den Schwerpunkt auf „Danke, Ehrenamt. Für gestern, heute und morgen“.

In den vergangenen zwei Jahren hat die Pandemie auch die Arbeit der Versicherungskammer Stiftung vor große Herausforderungen gestellt. Als Ende 2020 pandemiebedingt der Katastrophenfall in Bayern ausgerufen wurde, entschloss sich die Stiftung gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, dem Bayerischen Zentrum für besondere Einsatzlagen, bei der für 2021 geplanten Fachtagung FUNKE einen digitalen Weg einzuschlagen: Unter dem Motto „Die Rolle der bayerischen Katastrophenschutzeinheiten in der Pandemie“ schilderten die teilnehmenden Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Videoclips, mit welchen Aufgaben und Anforderungen sie sich auseinandersetzten und welche Maßnahmen zur Bewältigung sowie zum Schutz der Bevölkerung ergriffen wurden. Die Videos können auch jetzt noch jederzeit angesehen werden.

Für Sicherheit und Prävention

Auch bei seinem gesellschaftlichen Engagement ist der Konzern Versicherungskammer nah an den Menschen in der Region. Sicherheit und Prävention sind dabei Bereiche, die von den Unternehmen in allen Geschäftsgebieten gefördert werden: Unter den zum Teil bereits jahrzehntelangen Partnern sind Ehrenamtsorganisationen, die sich genau das zur Aufgabe gemacht haben. Allen voran die Feuerwehren, mit denen wir in Bayern, Berlin, Brandenburg, dem Saarland und der Pfalz gemeinsame Aktionen gestartet und Förderprojekte ins Leben gerufen haben. Da Brandschutz schon bei den Kleinsten anfängt, werden Materialien für die Brandschutzerziehung der Kinder verteilt. Das preisgekrönte App-Spiel Kleine Löschmeister für Kinder ab fünf Jahren vereint Spielspaß mit wichtigen Lerninhalten.

Ebenso liegt uns die Ausbildung der Feuerwehrleute am Herzen. So wurden den Feuerwehren in Bayern, der Pfalz, Berlin-Brandenburg und im Saarland Miniatur-Übungsanlagen, die „Schaumtrainer“, flächendeckend zur Verfügung gestellt. Damit hat die Versicherungskammer einen wichtigen Beitrag zu mehr Praxisnähe bei der Ausbildung der Feuerwehrleute geleistet. Aktuell erhalten die Feuerwehren einen sogenannten „Schwimmsauger“, ein Gerät zur Löschwasserentnahme, das auch bei Überschwemmungen zum Einsatz kommt. Die Aktionen Notdach-Planen und Amphibienfahrzeug sind ebenfalls richtungsweisend. Gerade Starkregenereignisse und Überschwemmungen wie im Ahrtal im vergangenen Jahr waren Auslöser für die kurzfristige Anschaffung des Amphibienfahrzeugs ARGO. Mit seinen acht Rädern ist es wendig, extrem geländegängig – und es kann schwimmen. Somit ist sein Einsatzspektrum vielfältig. Das Spezialfahrzeug ist das erste dieser Art, das bei den bayerischen Feuerwehren im Einsatz ist.

Einen weiteren Schwerpunkt im Sponsoring bildet die Sicherheit an den Gewässern. In Bayern besteht die Partnerschaft mit der DLRG-Jugend bereits seit 20 Jahren. Gemeinsam setzen sich die DLRG-Jugend Bayern und die Versicherungskammer Bayern mit Bade- und Eisregeltrainings an Schulen für mehr Sicherheit im Wasser und auf dem Eis ein. Noch anschaulicher werden die Baderegeln im Bewegtbild: Zum diesjährigen Partnerschafts-Jubiläum wurden die zwölf Baderegeln in animierte Videoclips übersetzt und haben ein moderneres Erscheinungsbild bekommen. Im Saarland hat die SAARLAND Versicherung in Kooperation mit starken Partnern wie Radio Salü und DLRG Saarland die regionale Initiative RETTET LEBEN! – Für mehr Sicherheit beim Schwimmen ins Leben gerufen.

Bereits seit 1997 pflegt die Versicherungskammer Bayern eine Partnerschaft mit dem Deutschen Alpenverein und unterstützt diesen im Bereich Hütten, Wegesanierung und Naturschutz.

Titelbild für das Brandschutzerziehung App-Spiel Kleine Löschmeister

Wir schützen, was uns vereint

Seit über 20 Jahren ist die Versicherungskammer Bayern bereits Partner der Benefizaktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks zugunsten von Kindern in Not. Daher unterstützte das Unternehmen 2021 ein Projekt, das Kindern und Jugendlichen dabei half, auch während der Corona-Pandemie Integration, Gemeinschaft und eine unbeschwerte Zeit zu erleben. Für die Feuersozietät stand der Sport in Zeiten der Corona-Pandemie im Vordergrund. Wie bereits in den fünf Jahren zuvor, richtete sie gemeinsam mit ihrem Partner, dem Landessportbund Berlin, eine Gala zu Ehren Ehrenamtlicher im Berliner Sport aus. Neu war bei der Ehrenamtsgala 2021 ein Sonderpreis, der speziell das freiwillige Engagement während der außergewöhnlichen Umstände in der Corona-Pandemie würdigt. In den letzten beiden Jahren kam das Vereinsleben in allen Regionen zum Erliegen, deshalb haben die SAARLAND Versicherungen gemeinsam mit Radio Salü die Aktion „Vereint nach vorne“ gestartet und Vereine in der Region mit insgesamt 25.000 Euro unterstützt.

Im Rahmen des 70. Jubiläumsjahres haben sich die SAARLAND Versicherungen mit verschiedenen Aktionen in der Zielgruppe „Familien & junge Leute“ positioniert und gesellschaftliche Verantwortung übernommen. Anlässlich des Jubiläums wurden beispielsweise bei der Aktion „Achtung Kinder“ Plakate und Poster verteilt, die vor Schulen und Kindergärten Verkehrsteilnehmer auf die Kinder aufmerksam machen, sowie an Schulanfänger Warnwesten ausgegeben. Im Rahmen der Aktion „Achtung Kinder“ hat die Versicherungskammer Bayern zusammen mit ANTENNE BAYERN in Bayern ebenfalls Plakate und Poster verteilt.

Innovative Arbeitsformen, Vielfalt, soziales Engagement sowie Kunst- und Kulturförderung sind fest in unserer Unternehmenskultur verankert.