Versicherungskammer Bayern
Maßgeschneiderte Sicherheit für unser Zuhause.

Rundumschutz bei Naturgefahren

Das Klima verändert sich: Naturgefahren wie Sturm, Hagel und Überschwemmung können Ihre eigenen vier Wände beschädigen. Mit einer Wohngebäudeversicherung schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen. Auch wenn Sie bereits eine Versicherung haben, lohnt es sich, den bestehenden Schutz zu überprüfen: Oftmals sind nicht alle relevanten Gefahren abgedeckt.

 

Machen Sie jetzt den Risiko-Check für Ihr Zuhause

Unser Risiko-Check ermittelt auf die Hausnummer genau die Wahrscheinlichkeit für Schäden durch Sturm, Hagel oder Überschwemmung. Außerdem liefert er nützliche Tipps und Informationen zu weiteren Gefahren wie Feuer, Leitungswasser oder Überspannung durch Blitz.

 

Ihre konkreten Fragen rund um die Absicherung Ihres Eigenheims beantwortet Ihr persönlicher Berater. Vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches Gespräch.

 

Bitte geben Sie Ihre PLZ einLieber Interessent, der Risikocheck ist verfügbar für Postleitzahlen in Bayern und der Pfalz. Postleitzahlen außerhalb dieses Bereichs können wir leider nicht bearbeiten.

 

Bitte geben Sie die Wohnfläche an.Lieber Interessent, Anfragen über 300 qm können auf diesem Wege nicht bearbeitet werden. Bitte wenden Sie sich an Ihren persönlichen Berater.

*Pflichtfeld

Ergebnis Risiko-Check

Individuelle Eintrittswahrscheinlichkeit für Ihren Wohnort und durchschnittliches finanzielles Risiko

Überschwemmung
€€€€€
  • Die Hälfte aller Hochwasserschäden in Deutschland wird durch Starkregen fernab von Flüssen und Seen verursacht.
  • Auch Rückstauschäden können nach Starkregen entstehen, wenn bei extremen Regenfällen die Kanalisation die Wassermassen nicht mehr vollständig aufnehmen kann. Dadurch kann es zur Überflutung von Kellern und tiefergelegenen Gebäudeteilen kommen.
  • In einer FORSA-Umfrage von 2011 glauben fast drei Viertel der Befragten, dass das eigene Haus nur schwer gegen Hochwasser versicherbar ist. Dagegen sind es in der Realität etwa 99% der Gebäude in Deutschland.

Tipp: Wenn Sie das Überschwemmungsrisiko für Ihre Immobilie noch genauer einschätzen möchten, können Sie sich einen Hochwasserpass ausstellen lassen. Dieser enthält unter anderem auch wertvolle Informationen zu individuellen Hochwasser-Schutzmaßnahmen.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.hochwasser-pass.de

Sturm
€€€€€
  • Stürme mit verheerenden Folgen treten auch in Deutschland immer häufiger auf. Klimaforscher gehen davon aus, dass Sturmschäden bis zum Jahr 2100 um bis zu 50% steigen könnten.

Tipp: Bäume in der Nähe Ihres Hauses können bei einem Sturm schwere Schäden anrichten. Achtung: Auch einen kranken Baum dürfen Sie nicht einfach abholzen, weil in Ihrer Kommune eine Baumschutzordnung bestehen kann.

Hagel
€€€€€
  • Hagel, der als Risiko oftmals unterschätzt wird, hinterlässt häufig bleibende und teure „Eindrücke“.
  • In den letzten 30 Jahren sind Hagelschäden um das 7-fache gestiegen.

Tipp: Falls Sie gerade bauen, achten Sie auf hagelresistente Materialien (z.B. hagelresistentes Glas). Dachüberstände schützen die Fassade.

  • nie
  • häufig
  • geringe Schadenssumme €€€€
  • Totalschaden €€€€€

 

Feuer
€€€€€
  • Feuerschäden sind zwar relativ selten, jedoch ist bei keiner anderen Gefahr die Wahrscheinlichkeit eines völligen Verlustes so groß. Dabei sind oft vermeintliche Kleinigkeiten die Auslöser, wie z.B. ein gebrauchter PC-Monitor, der sich entzündet.

Tipp: Denken Sie daran, in Ihren Räumen Rauchmelder anzubringen - Sie sind wertvolle Lebensretter. In Bayern gilt seit dem 1. Januar 2013 eine Rauchmelderpflicht für Neubauten. Wurde Ihr Gebäude früher gebaut, müssen Sie bis zum 31. Dezember 2017 einen Rauchmelder anbringen. In der bayerischen Pfalz (Land Rheinland-Pfalz) ist der Einbau von Rauchmeldern in Neubauten und in Bestandsimmobilien nach umfangreichen Umbauten bereits seit 31. Dezember 2003 erforderlich.

Überspannung durch Blitz
€€€€
  • Das größte Risiko für Überspannung durch Blitz gibt es in Ostbayern, dem Bayerischen Wald, Thüringen, Sachsen und den Grenzregionen zu Luxemburg und den Niederlanden.
  • Die Zahl der Blitzschäden ist in den letzten Jahren zwar zurückgegangen, jedoch ist die Höhe des Einzelschadens gestiegen.

Tipp: Sichern Sie Ihr Gebäude mit einem Blitzableiter. Für freistehende Gebäude ist dies besonders wichtig.

Leitungswasser
€€€€€
  • Rohrbruch- und Nässeschäden gehören zu den häufigsten Schäden im Haus. Ein geplatzter Schlauch der Spülmaschine oder Wasseraustritt aus einer defekten Heizung kann erhebliche Schäden verursachen.
  • Achtung: Je älter Ihr Gebäude, desto höher ist das Risiko für einen Leitungswasserschaden.

Tipp: Vereiste Wasserleitungen können große Schäden anrichten. Achten Sie deshalb auch bei Abwesenheit darauf, dass die Temperaturen nicht unter Null fallen.

  • nie
  • häufig
  • geringe Schadenssumme €€€€
  • Totalschaden €€€€€

 

Allgemeine Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadengröße

Hinweis:
Die Risiko-Einstufung der aufgeführten Risiken kann für Ihren Wohnort von den genannten Durchschnittswerten abweichen.

 

Finden Sie den Berater in Ihrer Nähe

Wählen Sie aus einer Liste unserer Berater im Bereich Ihrer PLZ.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Optimale Beratung ganz nah:

Ihr Berater meldet sich zur Terminvereinbarung bei Ihnen.

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein
Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein

*Pflichtfeld

 

Beim Versenden ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse. Ihr Berater wird sich zeitnah bei Ihnen melden.

 

 

 

Hausrat-Versicherung für Eigentümer und Mieter von Haus und Wohnung

Gut zu wissen: Eine Wohngebäudeversicherung deckt nur Schäden am Gebäude selbst ab. Mit einer Hausratversicherung schützen Sie Ihr Hab und Gut (z.B. Möbel, Geschirr, Elektrogeräte).

 

Empfohlene Versicherungssumme:
Ihr jährlicher Beitrag ab 1

 

 

 

1 Unverbindliche Preisangabe, gilt für den Tarif VHB 2010 Kompakt, ständig bewohnte Wohnung, keine Vorschäden, Vertragslaufzeit von 3 Jahren, jährliche Zahlweise, Selbstbehalt 150 EUR je Schadenfall. Versicherte Gefahren: Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus, Sturm und Hagel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Neu: Online-Beratung

Berater verfügbar Status: verfügbar

 

Textchat

 

Videoberatung

 

Hochwasser


Ab 1. Juli 2019:


Die bayerische Staatsregierung zahlt keine Soforthilfen mehr für Opfer von Elementarereignissen wie z.B. Hochwasser, wenn die Schäden versicherbar gewesen wären.


Mehr erfahren